Schneesturm lähmt Washington: Ministerien geschlossen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In Washington und Umgebung ist der Nah- und Fernverkehr von den Schneemassen stark beeinträchtigt. Der Strom fiel aus.

Washington - Bis zu einem dreiviertel Meter Neuschnee ist in der amerikanischen Hauptstadt gefallen, Tausende waren ohne Strom und eine weitere Schlechtwetterfront mit Neuschnee ist schon auf dem Weg.

Nach einem der schwersten Winterstürme seit Jahrzehnten in der US-Hauptstadt Washington blieben am Montag die Ministerien und Behörden dort geschlossen. Der kniehohe Schnee führte nach Medienangaben zu akuten Behinderungen im Nah- und Fernverkehr und betraf auch die großen Nachbarstädte Philadelphia und Baltimore. Auf den Flughäfen der Region vielen zahlreiche Flüge aus. Reisende wurden aufgerufen, nur nach ausdrücklicher Flugbestätigung zu den Airports zu fahren.

Bilder vom Schnee in Washington

Bilder vom Schnee in Washington

Unter der Last des Schnees gaben zahlreiche Dächer und Überlandleitungen nach, Zehntausende waren ohne Strom. Die Behörden stellten beheizte Notquartiere bereit. Angesichts der vereisten Straßen blieben auch zahlreiche Schulen aus Sicherheitsgründen geschlossen. Der Schneesturm hatte den betroffenen Regionen am Wochenende an machen Stellen Neuschnee von bis zu einem knappen Meter beschert. Schon für Dienstag kündigt sich für die US-Ostküste eine weitere Schlechtwetterfront mit weiterem 30 Zentimetern Schnee an.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser