Slowakischer Terrorist wollte in Kirche Bombe zünden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein slowakischer Terrorist wollte eine selbstgebastelte Bombe in einer vollbesetzten Kirche zünden.

Bratislava - Ein slowakischer Terrorist wollte eine vollbesetzte Kirche in die Luft zu sprengen. Er hatte bereits eine Bombe gebastelt. Nur durch Zufall kam ihm die Polizei auf die Schliche.

Die slowakische Polizei hat einen Mann verhaftet, der eine voll besetzte Kirche in die Luft sprengen wollte.

Polizeipräsident Jan Packa erklärte am Donnerstag, der 33 Jahre alte Pharmazeut aus der Gemeinde Spisske Vlachy sei die überhaupt erste Person, die im Land wegen Terrorismus angeklagt werde.

Bei einer Hausdurchsuchung wegen des Verdachts der Drogenkriminalität habe die Polizei bei dem mehrfach vorbestraften Mann große Mengen an Sprengstoff gefunden.

Er habe daraufhin gestanden, die im freien Verkauf erhältlichen Chemikalien selbst zu Sprengsätzen präpariert zu haben. Diese habe er in einer voll besetzten Kirche zünden wollen.

Als Motiv gab der verhinderte Terrorist laut Packa “tiefen Hass gegen Kirche und Religion“ an, die seiner Meinung nach den freien Willen der Menschen untergraben.

Laut Polizei gibt es “keine Anzeichen, dass er Komplizen hatte“. Doch befänden sich die Ermittlungen “noch im Anfangsstadium“. Sein Geständnis habe er in Anwesenheit seines Anwalts abgelegt, ohne dass er dabei Anzeichen geistiger Verwirrung erkennen habe lassen.

Dennoch sei auch eine psychiatrische Untersuchung angeordnet worden. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Mann 20 bis 25 Jahre Haft.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser