Eine der höchsten je gemessenen Belastungen!

Stiftung Warentest: MOSH-Gemische in Veggie-Schnitzel!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Stiftung Warentest hat 20 Fleischersatz-Produkte getestet und dabei einen erschreckenden Befund gemacht. Sechs der Produkte sind laut Warentest sogar "kritisch belastet".

Vegetarische Bratwürste, Frikadellen und Schnitzel können laut Stiftung Warentest eine gute Alternative zum Fleisch sein. In sechs von 20 Produkten fanden die Tester aber "hohe Mengen an kritischen Mineralölbestandteilen", wie die Zeitschrift "test" am Mittwoch mitteilte. In einem ansonsten mit "gut" bewerteten vegetarischen Schnitzel etwa fanden die Tester eine der höchsten Belastungen mit "MOSH"-Verbindungen, die sie je in Lebensmitteln gemessen hatten.

Für MOSH-Gemische liegen bisher keine Studien zur Toxizität vor. Eine konkrete Risikoabschätzung für den Menschen ist daher bislang nicht möglich. Es kann laut Untersuchungen des Bundesinstituts für Risikobewertung allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass in der MOAH-Fraktion auch krebserzeugende Verbindungen enthalten sind. Die Europäische Lebensmittelbehörde Efsa stuft MOSH als "potenziell besorgniserregend" ein. Das betroffene Schnitzel fiel deshalb mit "mangelhaft" durch.

Ansonsten waren den Testern neun Produkte zu trocken, schwer zu kauen oder so salzig, dass sie durstig machten. Fazit: Die Rezepturen vieler Fleischersatzprodukte seien noch "verbesserungswürdig". Je zwei Schnitzel, Bratwürste und Frikadellen empfehlen die Tester aber durchaus. Der Testsieger unter den Schnitzeln schmeckte ihnen sogar "sehr gut".

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser