Arbeitsmarktbericht September der Agentur für Arbeit Traunstein

Stabil gute Quote zum Quartalsende

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein/Altötting/Mühldorf/Berchtesgadener Land - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im September mit 3,2 Prozent bei demselben Wert wie im Vormonat.

Im Vergleich zum August sind 78 Menschen weniger und im Vergleich zum September des Vorjahres 253 oder 2,9 Prozent weniger Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Quote sank im Vorjahresvergleich um 0,1 Prozentpunkte. Die Arbeitslosenquoten der einzelnen Landkreise des Agenturbezirks: Altötting 3,2 Prozent, Berchtesgadener Land 3,5 Prozent, Mühldorf 3,6 Prozent und Traunstein 2,6 Prozent. 

Unter den 8 433 Menschen sind 1 069 Arbeitslose jünger als 25 Jahre darunter 267 unter 20 Jahre. Im Vorjahr waren es 31 junge Menschen mehr. 3 021 Gemeldete sind zwischen 50 und 65 Jahre alt. Darunter sind 1 958 arbeitslose Menschen älter als 55 Jahre. Der isolierte Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt 35,8 Prozent. In dieser Altersgruppe sind es im Vergleich zum August aktuell 16 Menschen weniger. Im Vorjahresvergleich sind es 28 Menschen weniger. 

2 575 Personen meldeten sich im September erstmals oder erneut arbeitslos. Im August waren es noch 2 684 Zugänge, das bedeutet einen Rückgang um 4,1 Prozent. Von den 2 575 meldeten sich 1 109 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 166 mehr als im Vormonat. Dagegen kamen 533 Meldungen, das sind 320 weniger als im August nach einer Ausbildung. „Das bestätigt den jährlichen Sommerverlauf ein weiteres Mal“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, “und wird ebenso belegt durch die Abmeldungszahlen in Ausbildung oder Qualifizierung. Diesen Monat waren es 662 Menschen, das sind knapp 35 Prozent mehr als im August.“ Insgesamt meldeten sich 2 666 Menschen aus der Vermittlung ab, 229 mehr als im Vormonat. Jedoch 50 weniger als im Vorjahresmonat. 

Der Stellenbestand im September zeigt 3 384 Angebote, 598 mehr als im Vorjahresmonat, das entspricht einer Steigerung um 21,5 Prozent. 935 Stellen wurden an den Arbeitgeberservice neu gemeldet, 94 weniger als im August, und 134 mehr als im Vorjahresmonat. „Am 12. Und 13. Oktober findet in Altötting die Ausbildungs- und Berufsmesse JOBAKTIV statt, bei der alle Besucher auch Gelegenheit bekommen, Details zu den aktuellen Stellenangeboten zu erfragen. Dazu gibt es ein attraktives Rahmenangebot“, ermuntert Müller abschließend.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug im September 2,6 Prozent, ein Rückgang um 0,1 gegenüber dem Vormonat August. Im September 2015 lag die Quote noch bei 2,8 Prozent. 2 436 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 59 weniger als im Vormonat und 120 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Darunter sind 277 Jüngere unter 25 Jahren, davon 62 unter 20 Jahren. Im Vormonat waren es noch 348 und bei der jüngeren Teilgruppe 89. 

928 Menschen gehören zu den Älteren über 50 Jahre, das sind 6 weniger als im Vormonat jedoch 15 mehr als im Vorjahresvergleich. 38,1 Prozent der Gesamtheit ist in dieser Altersgruppe. „Wir sollten uns es nicht mehr leisten, auf die Weiterbildungsbereitschaft der Älteren zu verzichten“, appelliert Müller, „es gibt für Arbeitgeber Fördermöglichkeiten, langjährige, ältere Mitarbeiter zu qualifizieren. Wir wissen aus vielen Gesprächen, dass Arbeitgeber sehr viel Wert auf zuverlässiges Personal legen; deshalb ist die Investition in das eigene Personal eine gute Chance für alle Beteiligten“, so Müller. 

691 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, 18 weniger als im August und 24 mehr als im Vergleichsmonat 2015. Im September gab es 780 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, das sind 34 Menschen mehr als im Vormonat; darunter 500 Kunden der Agentur und 280 Kunden des Jobcenters. Insgesamt 283 davon nahmen eine Beschäftigung auf, 217 Menschen gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 232 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 48 gaben sonstige Gründe für ihre Abmeldung an. 

716 Menschen meldeten sich erstmals oder wieder arbeitslos, das sind dies 135 Neumeldungen weniger als im August und 83 weniger als im Vorjahresmonat. Hiervon kamen 340 aus Erwerbstätigkeit, 134 aus einer Ausbildung oder Qualifizierung, 183 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit in der Vermittlung. 1 053 Stellen sind im Bestand, das sind 2 mehr als im Vormonat. 271 Angebote sind im September neu aufgenommen worden. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 82 Stellen mehr. Die beiden Berufsbereiche Produktion und Fertigung und Kaufmännische Dienstleistungen machen mit 539 Stellenangeboten mehr als die Hälfte des Gesamtangebotes aus.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im September 3,2 Prozent, das ist ein Gleichstand gegenüber dem Vormonat und ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresmonat. 1 976 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 36 Menschen weniger als vor einem Jahr. Im Vergleich zu August sind es 7 Menschen mehr. 

Geteilt nach Rechtskreisen sind 927 Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 049 Kunden des Jobcenters (SGB II). Unter den 1 976 arbeitslosen Menschen sind 287 jüngere unter 25 Jahren, das sind 21 mehr als im Vormonat und 23 mehr als im Vorjahresmonat. 677 (Vorjahr 703) Menschen sind älter als 50 Jahre; darunter sind 438 älter als 55 Jahre. Der Vormonatsvergleich zeigt einen leichten Rückgang um 2 Menschen. „Wenn ein älterer Mensch den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt schafft, kann dies ganz unterschiedliche Gründe haben“, führt Müller aus, „es liegt an der Qualifikation, der Person und der Motivation, aber selbstverständlich auch an dem Arbeitgeber, der das Kriterium Lebensalter auch als Berufsroutine anerkennt.“ 

502 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 25,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind 45 Menschen weniger von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. 604 (August 566) Menschen konnten ihre Erwerbslosigkeit beenden, 202 darunter nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 162 begannen eine Ausbildung und/oder Qualifizierung, 209 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 31 nannten sonstige Gründe. 

Dem stehen 607 Neumeldungen gegenüber, ein Rückgang gegenüber August um 16 Menschen. Im Vorjahr gab es 12 weniger. 245 der Neumeldungen kamen aus Erwerbstätigkeit, 120 meldeten sich nach Abschluss einer Ausbildung oder Qualifizierung und 220 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Der Stellenbestand im Landkreis Altötting beträgt 657, worunter 212 Neumeldungen sind. 33 Angebote bei den neu aufgenommenen sozialversicherungspflichtigen Stellen sind für Teilzeittätigkeit. Die drei Berufsbereiche mit dem größten Stellenangebot sind Produktion und Fertigung mit 225 Stellen, Verkehr und Logistik mit 106 und die Gesundheits- und Sozialberufe mit 100 aktuellen Angeboten.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im September 3,5 Prozent. Das bedeutet, es sind 1 786 Menschen auf der Suche nach einer Erwerbstätigkeit. Im Vormonat waren es 25 Menschen mehr, die Quote war dieselbe. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang um 1,7 Prozent, d.h. 31 Menschen mehr waren von Arbeitslosigkeit betroffen; die Quote lag damals bei 3,6 Prozent. 

Unter den 1 786 sind 185 Jugendliche unter 25 Jahren (Vormonat 182), davon 47 unter 20 Jahren (Vormonat: 49). Die Anzahl der arbeitslosen Menschen über 50 Jahre ist mit 693 im Vergleich zum Vormonat um 4 leicht gesunken, im September des Vorjahres waren es 32 weniger. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen sank im Vormonatsvergleich um 2 und stieg im Vorjahresvergleich um 9 an, so dass 507 Menschen im Landkreis zu dieser Gruppe zählen. „Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit ist eines unserer wichtigen Ziele“, führt Müller aus, „in dieser Lage sind Menschen aller Altersgruppen, die natürlich verschiedene Gründe für ihre Situation haben. Wir freuen uns über jeden Arbeitgeber, der mit einem langzeitarbeitslosen Bewerber seinen Blick in die gemeinsame berufliche Zukunft richtet“, appelliert Müller abschließend. 

525 Menschen meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos. Das sind 13 weniger als im September des Vorjahres. Im August waren es 51 Menschen weniger. Die Analyse der Neumeldungen zeigt, dass 251 Menschen aus Erwerbstätigkeit kamen, 114 aus Ausbildung, 138 aus Nichterwerbstätigkeit und 22 machten hierzu keine Angabe. 500 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 8 mehr als im Vormonat. Davon 228 durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, 102 begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung und 150 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Insgesamt sind 868 Kunden bei der Agentur (SGB III) und 918 Kunden bei dem Jobcenter (SGB II) gemeldet. 

854 Stellenangebote sind im September im aktuellen Bestand, das ist eines mehr als im Vormonat und 282 mehr als im Vorjahresmonat. Der Stellenzugang ist mit 226 Neuaufnahmen genauso hoch wie im August. Den größten Anteil beanspruchen die Fertigungsberufe mit 235 aktuellen Angeboten, gefolgt von Kaufmännischen Dienstleistungen und Handel mit 214.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im September 3,6 Prozent, eine Senkung um 0,1 Prozentpunkte im Vormonatsvergleich. 2 235 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 51 oder weniger als im August. Im Vorjahresvergleich ist dies ein leichter Rückgang um 2,9 Prozent, 66 Menschen mehr waren im September 2015 gemeldet. Aktuell sind 320 jüngere unter 25 Jahre gemeldet, wovon 81 unter 20 Jahre alt sind. Im August waren es noch 344 junge Menschen, eine Verringerung um 7,0 Prozent. 723 Menschen sind älter als 50, darunter gehören 440 zu den Älteren über 55 Jahre. Diese Altersgruppe hat 32,3 Prozent Anteil an der Gesamtheit aller Arbeitslosen im Landkreis. Der Vormonatsvergleich zeigt einen leichten Rückgang um 8 Menschen; der Vorjahresvergleich eine deutlichere Abnahme um 49 Menschen, das sind 6,3 Prozent. „Die Vorbehalte gegenüber älteren Wiedereinsteigern sind in den meisten Fällen durch eine sachliche Betrachtungsweise auszuräumen“, so Müller, „wie erleben auch, dass Arbeitgeber berichten, dass altersgemischte Teams ein konstruktiveres Miteinander bilden und das voneinander Lernen im Team Verständnis und Kollegialität wesentlich steigern kann“, schließt Müller. 

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 645, ein Rückgang um 11 gegenüber August, um 68 im Vorjahresvergleich. Getrennt nach Rechtskreisen zählen 934 Kunden zur Agentur für Arbeit und 1 301 sind Kunden des Jobcenters. 727 Neumeldungen, das sind 61 mehr als im Vormonat, und 26 mehr als im September 2015 wurden von der Arbeitsvermittlung bearbeitet. Hiervon kamen 273 aus Erwerbstätigkeit, 165 meldeten sich nach Ausbildung oder Qualifizierung und 273 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Dem stehen 782 Abmeldungen, das sind 149 oder 23,5 Prozent mehr als im Vormonat, gegenüber. Hiervon gingen 259 Menschen wieder in Erwerbstätigkeit.

820 Stellenangebote sind beim Arbeitgeberservice registriert, gegenüber August ist das ein Plus von 21 Stellen. Der Stellenzugang mit 244 neuen Angeboten ist im Vormonatsvergleich um 24 gestiegen, im Vorjahresvergleich um 21. Von den 820 sind 785 Stellen sozialversicherungspflichtig und 135 sind Teilzeitangebote. 278 Angebote zählen zu den Fertigungsberufen, 156 kommen aus Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit und 130 Angebote aus den Branchen Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser