Entspannte Quote zum Herbstanfang

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Arbeitslosenquote ist im September in den Landkreisen Traunstein, Altötting, Mühldorf und Berchtesgadener Land leicht zurückgegangen - ein erfreulicher Trend.

Stadt Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im September bei 3,2 Prozent, eine Senkung um 0,2 Prozentpunkte gegenüber August. Im Vorjahr lag die Quote im September bei 3,0 Prozent. 8 365 Menschen sind von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 713 mehr als im Vorjahresmonat und 308 weniger als im August.

Die Quoten der vier Landkreise des Agenturbezirks: Traunstein 2,8 Prozent, Altötting 3,3 Prozent, Berchtesgadener Land 3,5 Prozent und Mühldorf 3,7 Prozent.

2 445 Menschen meldeten sich im September erstmals oder erneut arbeitslos, das sind 502 weniger als im Vormonat und entspricht einem Rückgang um 17 Prozent. Dem gegenüber stehen 2 756 Abmeldungen, 288 mehr als im August. „Diese starke Dynamik prägt stets den Monat September“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „der Ausbildungsbeginn liegt vor dem Schulanfang, der Studienbeginn liegt in dieser Woche, das heißt, der Arbeits- und Ausbildungsmarkt hat großen Schub momentan. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder an, weil sämtliche Entscheider wieder da sind und deshalb auch die Einstellungshäufigkeit in den Unternehmen wieder steigt.“

Von den Neumeldungen kamen 1 156 Menschen aus Erwerbstätigkeit und 397 aus Ausbildung oder Qualifizierung. 838 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Neumeldungen geringfügig um 63 Menschen, das sind 2,6 Prozent. Bei den 2 756 Abmeldungen gingen 1 028 in Erwerbstätigkeit, 650 in Ausbildung oder Qualifizierung, 907 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 171 gaben keine oder sonstige Gründe an. Die Anzahl der Abmeldungen ist im Vorjahresvergleich mit 155 Menschen um 6 Prozent und im Vergleich zum August um 11,7 Prozent gestiegen.

Aktuell sind 2 355 Stellen im Bestand, ein geringfügiger Rückgang gegenüber August um 11 und eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat um 60 Angebote. 935 Stellen sind neu gemeldet worden, ein Minus von 4,8 Prozent (47 Angebote) gegenüber August, ein Anstieg um 5,9 Prozent bzw. 52 Neumeldungen gegenüber September 2012.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im September 2,8 Prozent. Im September 2012 lag sie bei 2,6 Prozent, im Vormonat August bei 2,9 Prozent. 2 478 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 167 Menschen mehr als vor einem Jahr, ein Anstieg um 7,2 Prozent. Gegenüber August sind es 99 Menschen weniger, das entspricht einem Rückgang um 3,8 Prozent.

918 Menschen sind älter als 50 Jahre, verglichen mit September 2012 sind dies 10 Menschen mehr, im August waren es 24 mehr.

284 sind jünger als 25 Jahre, eine erfreuliche Senkung zum Vormonat um 70 junge Menschen. Im Vergleich zum September des Vorjahres sind 50 mehr gemeldet. „Von 871 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit kommen 265, das sind knapp 31 Prozent nur aus der Altersgruppe 15 – 25 Jahre“, analysiert Müller, „das belegt, dass hier der Ausbildungsbeginn und Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis nach der Ausbildung, besonders zu Buche schlägt“.

768 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 136 weniger als im August, ein Rückgang um 15,0 Prozent. 358 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 124 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 267 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. Dem stehen 335 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit gegenüber. Darunter 194 Meldungen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 281 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

Geteilt nach Rechtskreisen ergibt sich folgendes Bild: Von den 2 478 arbeitslos Gemeldeten zählen 1 177 Menschen zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 301 zu den Kunden des Jobcenters (SGB II). Beide Rechtskreise kooperieren bei der Vermittlung im Arbeitgeberservice. Hier wurden im September 281 neue Stellenangebote gemeldet. Der Bestand liegt aktuell bei 871, das sind 46 mehr als im August und 38 mehr als im Vorjahresmonat. Schwerpunkte liegen im Gastgewerbe mit 149 Angeboten und im Gesundheits- und Sozialwesen mit 123 Stellen, darunter 19 neu aufgenommene. Für die Qualifizierung von Servicekräften für Hotels und Gaststätten ist der jährliche Servierkurs im November geplant.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im September 3,3 Prozent, eine Senkung gegenüber August um 0,1 und ein Anstieg zum Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte.

2 001 Menschen waren im September arbeitslos gemeldet. Das sind 172 mehr als im September des Vorjahres und 36 weniger als im August. Darunter sind 229 (Vormonat 290) Jüngere unter 25 Jahren und 53 (Vormonat 72) unter 20 Jahren. Hier ist auch der Schul- und Ausbildungsbeginn abzulesen.

704 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 51 mehr als im September des Vorjahres und 19 mehr als im Vormonat. Bei den Langzeitarbeitslosen ist im Vorjahresvergleich eine Steigerung um 9,9 Prozent zu verzeichnen 544 Menschen zählen zu dieser Gruppe, 49 mehr als im Vorjahresmonat und 6 weniger als im August.

584 Neumeldungen stehen 623 Abmeldungen gegenüber. Hiervon konnten 198 Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden. 174 nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf und 220 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

Getrennt nach Rechtskreisen gehören 993 (Vormonat 1 085) Menschen zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 008 (Vormonat 952) zu den Kunden des Jobcenters, das das SGB II umsetzt.

348 Stellen sind im aktuellen Bestand, 4 mehr als im August und zwei weniger als im Vorjahresmonat. 174 Angebote wurden neu aufgenommen. Die Schwerpunkte liegen bei Handel und Instandhaltung von Kfz mit 33 Angeboten, verarbeitendes Gewerbe mit 40 und Zeitarbeit mit 131 Angeboten.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im September 3,5 Prozent. Im September 2012 betrug sie noch 2,9 Prozent. 1 700 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 42 Menschen weniger als im August und 308 oder 22,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 884 Menschen gehören zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 816 zu den Kunden des Jobcenters (SGB II).

Unter den derzeit 1 700 arbeitslosen Menschen sind 160 (Vormonat 186) jüngere unter 25 Jahren, das bedeutet einen Rückgang um 14,0 Prozent. Davon sind 26 unter 20 Jahre alt, 15 weniger als im August. 387 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 22,8 Prozent. Die Zahl der Älteren zwischen 50 und 65 Jahren ist mit 698 geringfügig um 4 Menschen gestiegen. Im Vorjahresmonat waren es 142 Menschen weniger, demnach ist in dieser Altersgruppe im Jahresvergleich eine Steigerung um 25,5 Prozent zu verzeichnen. „Der Anteil der Älteren steigt in der Gesamtbevölkerung und auch bei den Arbeitslosen. Wir brauchen hier eine neue Selbstverständlichkeit, dass die gesuchten Fachkräfte auch in dieser Altersgruppe zu finden sind“, appelliert Müller.

329 Neumeldungen und 369 Abmeldungen waren im Rechtskreis SGB III zu verzeichnen, 168 Zugänge 167 Abmeldungen registrierte der Rechtskreis SGB II. Bei den insgesamt 536 Abmeldungen konnten 236 eine Erwerbstätigkeit angeben, 107 begannen eine Ausbildung, 166 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit (Rente, Erziehungszeit) ab und 27 Kunden machten hierzu keine Angabe oder gaben sonstige Gründe an.

Der Stellenbestand beträgt 651 Angebote, das sind 7 weniger als im August und 57 mehr als im September des Vorjahres. 291 Stellen wurden neu gemeldet. Die meisten Angebote im Bestand gibt es bei Produktion und Fertigung mit 148 Stellen, kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus bieten 163 Angebote.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im September 3,7 Prozent. Das sind 2 186 Menschen, 131 weniger als im August. Im Vorjahresvergleich zeigt sich eine leichte Steigerung um 0,1 Prozentpunkte mit der Quote von 3,6 und einem Unterschied in den Arbeitslosenzahlen von derzeit 66 Menschen mehr.

245 jüngere unter 25 Jahren bilden 11,2 Prozent des Bestandes, im August waren es noch 329. Darunter waren 46 unter 20 Jahre, gegenüber Vormonat ein Rückgang um 16 junge Menschen. „Die starke Bewegung in dieser Altersgruppe zeigt sich auch in den Abgangszahlen“, erklärt Müller, „Von 726 Abmeldungen entfielen 259 auf junge Menschen unter 25 Jahre.“

752 Menschen sind älter als 50 Jahre, das ist einer weniger als im Vormonat. In der Gruppe der über 55-jährigen waren es 13 Menschen mehr, die isolierte Arbeitslosenquote beträgt 4,4 Prozent.

Bei den 596 registrierten Neumeldungen in der Geschäftsstelle kamen 268 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 103 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet. Insgesamt meldeten sich 140 Menschen weniger arbeitslos als im August. 726 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. Darunter 462 Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 264 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen insgesamt 259 in Erwerbstätigkeit, 175 in Ausbildung, 240 in Nichterwerbstätigkeit und 52 machten hierzu keine Angaben.

Der Arbeitgeberservice hat im September 189 neue Stellenangebote aufgenommen; das sind 51 weniger als im Vormonat (240). Der Bestand an offenen Arbeitsstellen liegt bei 485. Darunter sind 199 Angebote aus Produktion und Fertigung, 94 Stellen im Bereich Gesundheit und Soziales und 45 aus Bau- und Gebäudetechnik.

Pressemeldung Arbeitsagentur

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser