Reinhold Frey bleibt erster Vorsitzender

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Beim Wirtschaftlichen Verband wurde der Vorsitzende in seinem Amt bestätigt. Am Dienstag fand die Jahreshauptversammlung auf dem Gelände der Bundespolizei statt:

Das große Spiel zwischen dem Münchner Fußballverein FC Bayern München und dem spanischen FC Barcelona war am Dienstag, 23.04., in aller Munde. Auch bei den Mitgliedern des Wirtschaftlichen Verbandes Rosenheim, die an diesem Tag ihre Jahreshauptversammlung abhielten und auch pünktlich zum Spiel fertig wurden.

Zuvor hieß es noch wichtige Themen besprechen. Wie sehen zum Beispiel die Finanzen des Wirtschaftlichen Verbandes aus, wie steht es um das Rosenheimer Herbstfest, den Christkindlmarkt und mit am Wichtigsten: Wer soll in den nächsten vier Jahren den Wirtschaftlichen Verband als 1. Vorsitzender führen.

Wahlergebnisse:

Die Wahl der Mitglieder fiel auf den amtierenden 1. Vorsitzenden Reinhold Frey. Hier gab es keinerlei Gegenstimmen und Frey nahm die Wahl auch freudestrahlend an. Genauso der erste und zweite Stellvertreter von Frey, Herrmann Tomczyk und Paul Adlmaier. Auch der Finanzvorstand Alfons Maierthaler wurde ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Auf ihn folgten Dieter Bezold als Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, der Vorstand für Messen und Veranstaltungen, Oliver Döser, der Syndikus Dr. Florian Rummel und die beiden Vereinsprüfer Gerd Hartlieb und Uwe Dengel.

Verhältnis zwischen Verband und Stadt:

Durchgeführt wurden die Wahlen von Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, die das Verhältnis zwischen Verband und Stadt lobte: "Beide Partner erleben diese Symbiose als Vorteil für sich selbst." Das Entscheidendste sei allerdings die soziale Arbeit des Wirtschaftlichen Verbandes. So unterstütze der Verein über Spenden und Sponsoring maßgeblich viele Veranstaltungen karitativer Einrichtungen, die ohne diese Unterstützung nicht durchgeführt werden könnten. "Ganz herzlichen Dank dafür", so die Oberbürgermeisterin.

Christkindlmarkt und Herbstfest:

Doch auch die eigenen Veranstaltungen des Wirtschaftlichen Verbandes dürfen nicht vergessen werden. So richtet der Verband jährlich das Rosenheimer Herbstfest und den Christkindlmarkt aus. Auf den Christkindlmarkt, der über die Landkreisgrenzen hinaus beliebt sei, strömten mittlerweile über 200.000 Besucher, so Tobias Tomczyk, Vorsitzender des Christkindlmarkt-Ausschusses.

Jahreshauptversammlung des WV Rosenheim

Um den Markt weiter attraktiv zu halten, wurden 2012 über 30.000 Euro in eine neue Bühne am Nepomuk-Brunnen investiert, die der Dreh- und Angelpunkt des Christkindlmarktes ist. Weitere Investitionen sollen in der nächsten Zeit folgen: Es soll in die Sicherheit investiert werden, in eine neue Stromversorgung und bis 2014 müssen neue Glühbirnen angeschafft werden, weil die alten nicht mehr produziert werden und nur noch für das laufende Jahr Ersatzglühbirnen bestehen. Auch in das Rosenheimer Herbstfest wurde Geld gesteckt, so wurden im vergangenen Jahr über 73.000 Euro in eine neue Trafo-Station investiert. Insgesamt gab der Wirtschaftliche Verband für seine Investitionen im vergangenen Jahr fast 110.000 Euro aus.

Rubriklistenbild: © kmr

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser