Zertifikat für Sicherheit und Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lead Auditor BG ETEM Bernd Langer (3. von rechts) und Martin Voggenauer, technischer Aufsichtsbeamter der Berufsgenossenschaft (2. von rechts) überreichten Kommerzialrat Prof. Dr. Dr. h. c. Anton Kathrein (3. von links) das AMS-Zertifikat. Mit dabei (v.l.n.r.): Kathrein-Sicherheitsfachkräfte Konrad Obermayr und Markus Unterleitner sowie Hermann Zimmermann (Leitung Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitsschutzmanagement der KATHREIN-Werke KG)

Rosenheim - Den Kathrein-Werken wurde ein Zertifikat für die Einhaltung des Arbeitsschutz-Management-System überreicht. Die Gesundheit der Arbeitnehmer soll geschützt werden.

"Wir haben erkannt, dass ein funktionierendes Arbeitsschutzsystem humane, soziale und natürlich auch wirtschaftliche Aspekte fordert und fördert. In Zeiten, in denen der Faktor "gesunder und motivierter Mitarbeiter" immer wichtiger wird, ist dies aus unserer Sicht unerlässlich." Dies bekräftigte Kommerzialrat Prof. Dr. Dr. h. c. Anton Kathrein bei der Übergabe eines Zertifikates für die Einhaltung des Arbeitsschutz-Management-Systems (AMS).

Bereits 2006 wurde beim Rosenheimer Antennenspezialisten Kathrein begonnen ein Arbeitsschutz-Management-System einzuführen.  Mit diesem System soll der Arbeitsschutz nicht nur auf einem guten Stand gehalten, sondern auch kontinuierlich verbessert werden. Als 2008 nach intensiver Unterstützung durch das Projektteam der Berufsgenossenschaft die erste Überprüfung des Arbeitsschutz-Management-Systems erfolgte, war der Grundstein gelegt, auf dem von diesem Zeitpunkt an aufgebaut wurde und auch heute stetig aufgebaut wird.

"Ich bin immer noch der Meinung, dass die Einführung des Arbeitsschutz-Management-Systems der richtige Schritt war", so der Rosenheimer Unternehmer Kathrein. Sinkende Unfallzahlen, eine Verringerung des Beitrages zur Unfallversicherung und auch die Imagesteigerung der KATHREIN-Werke KG seien für ihn Beispiele, die diese Entscheidung bestätigen.

Pressemitteilung Kathrein-Werke KG

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser