Bundesregierung verlängert Kesseltauschbonus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berlin - Das Bundesumweltministerium hat die Verlängerung des Kesseltauschbonus für das Jahr 2010 nun offiziell verkündet! Kassieren Sie jetzt staatliche Förderungen von bis zu 2000 Euro...

Der Kesseltauschbonus für Solarkollektoranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung wird um ein Jahr bis Ende 2010 verlängert und beträgt ab dem 1. Januar 2010 400 Euro (bisher 750 Euro).

Das heißt, alle den Kesseltauschbonus betreffenden Anträge, die ab dem 1. Januar 2010 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingegangen sind, werden nach den neuen Regelungen für den Kesseltauschbonus bewilligt.

Der Bonus für den gleichzeitigen Austausch eines Heizkessels bei Solarkollektoranlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung (bisher 375 Euro) entfällt.

Die Kombination Solarkollektoranlage und Biomassekessel bzw. effiziente Wärmepumpe ist von dieser Regelung nicht betroffen: Wie bisher beträgt der Kombinationsbonus 750 Euro.

Die Bonusförderung für besonders effiziente Umwälzpumpen wird zum 30.06.2010 eingestellt.

Mit dem Auslaufen des Bonus für effiziente Umwälzpumpen werden dessen Anforderungen stufenweise zur Fördervoraussetzung für Solarkollektoranlagen, bei denen zusätzlich der Kesseltauschbonus oder der regenerative Kombinationsbonus beantragt wird.

Ab dem 1. Juli 2010 (Antragseingang beim BAFA) gilt: Der Kesseltauschbonus (Kombination Solarkollektoranlage und Brennwertkessel) sowie der Kombinationsbonus (Kombination Solarkollektoranlage mit einem Biomassekessel bzw. einer Wärmepumpe) werden nur dann gewährt, wenn ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage vorgenommen wurde.

Ab dem 1. Januar 2011 (Antragseingang beim BAFA) gilt: Der Kombinationsbonus (Kombination Solarkollektoranlage mit einem Biomassekessel bzw. einer Wärmepumpe) wird nur dann gewährt, wenn die Umwälzpumpen (nicht die Solarkollektorkreispumpen und Speicherladepumpen) hohe Effizienz-Anforderungen (entsprechend der Effizienzklasse A) erfüllen und der hydraulische Abgleich durchgeführt wurde.

Quelle: Solvis.de

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser