Die Energieampel für Thermostate

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Deutschland - Bei den Heizkosten zu sparen ist in der Theorie schön und gut, in der Praxis dagegen gar nicht so einfach.

Bei den Heizkosten zu sparen ist in der Theorie schön und gut, in der Praxis dagegen gar nicht so einfach. Viele Hersteller aus der Branche haben sich inzwischen Energieeffizienz auf die Fahnen geschrieben und jeder von ihnen behauptet, die beste Lösung parat zu haben. Dem Kunden blieb bisher oft nichts anderes übrig, als den Produktangaben gutgläubig zu vertrauen. Damit ist jetzt zumindest teilweise Schluss, denn ein neues Bewertungssystem sorgt bei Heizkörperthermostaten für Klarheit. Für einen sparsamen Verbrauch spielen die kleinen Regler eine wichtige Rolle.

Entwickelt wurde TELL, so der Name des Bewertungssystems, auf Initiative der Industrie selbst, die dadurch nach außen transparenter werden will. Bauherren sollen sich bei Kaufentscheidungen unterstützt und beraten fühlen, während es den Herstellern als Ansporn zur Entwicklung ressourcenschonender Produkte dient. Die Bewertungsskala reicht von A für sehr gut bis F für mangelhaft. Für ihre Entstehung bildeten strenge EU-Richtlinien, die auch Bestandteil der Deutschen Industrienorm (DIN) sind, die Basis. Sämtliche Hersteller können ihre Thermostate zum Test einreichen, der dann von unabhängigen Prüflaboren durchgeführt wird.

Zahlreiche technische und physikalische Untersuchungen müssen die Regler durchlaufen. Die Resultate geben Aufschluss über das Maß an möglichen Energieeinsparungen und Lebensdauer der getesteten Produkte – Eigenschaften, die für den Käufer am Ende bares Geld bedeuten. Erreicht ein Heizkörperthermostat die Höchstnote A, wie beispielsweise die RA- und RAW-Fühlerelemente von Danfoss, handelt es sich um die nach derzeitigem Forschungsstand beste Qualität.

Das Energiesiegel wird sich künftig auf allen Verpackungen getesteter Produkte wiederfinden. Damit dürfte der Konkurrenzkampf um energieeffiziente Produkte zwischen den Herstellern zunehmen. Ein Wettstreit, von dem vor allem der Kunde profitiert.

Pressemeldung Schaal Trostner Kommunikation GmbH

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser