Spiralbeet voller Pflanzen: Ein Buffet für Schmetterlinge

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Thymian zieht Schmetterlinge an. Ein richtiges Buffet bereiten Hobbygärtnern den Falter, wenn sie daneben Kohl, Hornklee, Dill und Knoblauchrauke anbieten. Foto: Andrea Warnecke

Schmetterlinge sind immer ein schöner Anblick im Garten. Außerdem bestäuben sie die Pflanzen. Damit die Falter zum Dauergast werden, können Hobbygärtner ihnen ein Kräuter-Buffet bereiten.

Berlin (dpa/tmn) - Wer Schmetterlinge in seinen Garten locken mag, muss ihnen etwas Gutes servieren: Eine Kräuterspirale lässt sich zur Schmetterlingsspirale zweckentfremden, quasi zu einem Buffet für die Tiere.

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) rät, in dieses gemauerte Beet einerseits Pflanzen zu setzen, die den Eiern und Raupen dienen, andererseits sogenannte Saugpflanzen, auf denen sich die ausgewachsenen Falter gerne niederlassen. Die Nabu-Einkaufsliste:

Kohlarten - es eignen sich Weiß- und Rotkohl, aber auch Brokkoli und Blumenkohl. Am besten zwei bis drei Setzlinge nehmen. Sie locken den Kleinen und Großen Kohlweißling an.

Hornklee ist beim Gewöhnlichen Bläuling beliebt.

Stockrose oder Moschusmalve ziehen den Malven-Dickkopffalter an.

Dill oder andere Doldenblütler sind etwas für den Schwalbenschwanz. Dill ist aber vorteilhafter, denn er kann zugleich als Würzpflanze für die Küche taugen.

Knoblauchsrauke für den Aurorafalter.

Schleifenblume ist Futter und Ort zur Eiablage für den Rotklee-Bläuling und den Kurzschwänziger Bläuling.

Dost lockt viele Schmetterlingsarten an, laut Nabu eine der wichtigsten Saugpflanzen für Falter.

Thymian ist ebenso beliebt bei vielen verschiedenen Faltern.

Der Natternkopf ist auch etwas für viele Arten. Da die Pflanze recht hoch wächst, sollte sie weiter oben in dem spiralförmigen Beet Platz finden.

Die Schnee-Heideist etwas für den Winter. Dann bietet sie den Schmetterlingen, die überwintern können, einen Unterschlupf.

Tipps des Nabu

Zurück zur Übersicht: Garten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser