Wohnkomfort und Sicherheit smart gesteuert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Düsseldorf - Automatisches Herauf- und Herunterfahren von Rollläden ohne aufzustehen - das alles und vieles mehr ist nun kein Ding der Unmöglichkeit.

Wie wäre es, wenn eine Wohnung intelligent genug wäre, ihren Bewohnern das Leben so weitgehend zu erleichtern, dass sie auch im Alter dort möglichst lange selbstständig wohnen bleiben könnten? Eine Utopie? Nein, inzwischen Realität. Das Licht ein- oder ausschalten und die Rollläden herauf- oder herunterfahren oder sogar die Fenster öffnen oder schließen: All das geht jetzt, ohne aufzustehen.

Über den in der Wand installierten Home-Manager des xComfort-Systems aus dem Hause Eaton ist es möglich, die gesamte Wohnung zu steuern. Ein Klassiker unter den Alltagsfragen – „Ist das Bügeleisen eigentlich noch an?“ – lässt sich mit einem Blick auf den Home-Manager sofort beantworten. Es gibt von der Funktionalität her keine Einschränkungen. Besonders für ältere Menschen ist der systematische Einsatz intelligenter Haustechnik eine große Entlastung, aber auch für jüngere Menschen und Familien mit Kindern bietet er enorme Vorteile wie Bequemlichkeit und Sicherheit.

Man stelle sich vor, es gäbe jemanden, der abends die Rollläden schließt, der bei Sturmwarnung die Markise hereinfährt, der innen und außen automatisch Licht gekonnt in Szene setzt, der Heizung, Klimaanlage und Fenster überwacht und bedient. Und der sogar nachts den Stromkreis im Schlafzimmer unterbricht – und damit potenziellen Elektrosmog unterbindet. Sollte man mitten in der Nacht doch mal Anlass haben, nach dem Rechten sehen zu wollen, lässt sich mit einem einzigen Druck auf einen kabellosen Schalter das Haus rundum erhellen. Das System nutzt die xComfort-Funktechnologie, um die gesamte Gebäudetechnik auf komfortable Art zu integrieren. Die Informationen von Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Jalousien sowie anderen Stromverbrauchern und Schaltern fließen über herkömmliche Kabel oder in der Regel per Funk zusammen. Über Sensoren für Wind, Temperaturen, Bewegungen und Helligkeit gelangen diese Informationen zum Eaton-System. Alle xComfort-Komponenten kommunizieren dabei auf einer störungsfreien Funkfrequenz miteinander.

Die Menüstruktur ist selbsterklärend und so einfach aufgebaut, dass sie sich von selbst erschließt. Bei Stromausfall bleiben die Funktionen gespeichert. Ist der Strom wieder da, ist eine Neuprogrammierung nicht erforderlich. Mehr unter www.moellerhome.net

Pressemeldung easy-PR

Zurück zur Übersicht: Garten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser