Naturphänomen als Vorlage für Heizungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Düsseldorf-Oberkassel - Die Firma Vasco nutzt Naturphänomene wie zum Beispiel den Grand Canyon als Vorlage für den Bau von Heizungen.

Eine 450 Kilometer lange Schlucht im Norden von Arizona zählt zu den größten Naturwundern dieser Erde – der Grand Canyon. Wahrscheinlich wirkt kaum eine Gesteinsformation beeindruckender auf den Betrachter. Je nachdem, aus welchem Winkel die Sonnenstrahlen einfallen, verändert sich das wunderbare Gesamtbild der Steinhänge. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Formen dieser spektakulären Schlucht inspirieren.

Die Rippen an der Vorderseite des hochwertigen Aluminium-Designheizkörpers Canyon aus dem Hause Vasco spiegeln die durch Wasser- und Winderosion geformten Gesteinsformationen wider und vermitteln, ähnlich wie auch die Klippen dieser Schlucht, eine entspannende Dynamik. Dabei wirkt der Heizkörper dank unsichtbarer Verbindungen so, als sei er aus einem Guss gefertigt – elegant und zeitlos, komplett ohne Nähte oder sonstige sichtbare Übergänge. Licht und Schatten – untrennbar miteinander verbunden – bilden Kontraste und harmonieren vielleicht gerade deswegen sehr ansprechend miteinander. Die Strahlungswärme an der breiten Vorderfront des Flachheizkörpers wirkt zusammen mit den unsichtbaren Konvektionslamellen auf der Rückseite äußerst angenehm und wohltuend. Der Clou: Das gut leitende Aluminium sorgt für eine effiziente Wärmeabgabe. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern senkt auch – direkt messbar – die Energiekosten. Ein praktischer Handtuchbügel scheint dabei um den Heizkörper herum zu schweben. Ein hübsches Accessoire, das nicht nur das Badezimmer oder die Küche ordentlich hält, sondern auch noch überrascht. Und wer freut sich nicht über ein angenehm vorgewärmtes Handtuch nach dem Duschen? Sicherheit kommt bei dem hochwertigen Design aber nicht zu kurz: Dadurch, dass das heiße Wasser durch das Innere der Aluminiumprofile fließt, steigt die Temperatur an der Außenfläche des Heizkörpers nicht über 40 Grad Celsius.

Detaillierte Informationen zum Schmuckstück für die Wand gibt es unter www.vasco.eu

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser