Richtiges lüften spart Geld und Energie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Düsseldorf - Lüften ist wichtiger als man denkt. Richtiges Lüften ist außerdem gut für das körperliche Wohlbefinden und schont den Geldbeutel.

Regelmäßiges Lüften ist wichtig, denn sinkt der Sauerstoffgehalt im Raum und steigt die CO2-Konzentration an, beeinträchtigt dies sowohl das Konzentrationsvermögen als auch das Wohlbefinden – Kopfschmerzen sind die Folge. Auch Ausdünstungen von Möbeln, Teppichen, Bodenbelägen, Tapeten sowie Tabakgeruch beeinflussen das Raumklima negativ und können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Ähnliches gilt für Feuchtigkeit, die beim Duschen in Bad oder beim Kochen in der Küche entsteht. Wird die Feuchte nur mangelhaft abgeführt, kann dies die Bildung von Staubmilben und Schimmel begünstigen und die Bausubstanz gefährden. Verbrauchte Luft muss also ebenso wie die in ihr enthaltene Feuchte nach außen abgeführt und frische Luft ins Haus hineingelassen werden.

Lüftungsgeräte, die bedarfsgerecht arbeiten und so stets für die richtige Menge Frischluft zur richtigen Zeit im richtigen Raum sorgen und gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit regulieren, sind dafür die optimale Lösung.

Mehrmals täglich alle Fenster zum Luftaustausch zu öffnen, ist insbesondere für Berufstätige nicht möglich. Doch die richtige Be- und Entlüftung der eigenen vier Wände trägt entscheidend zur Wohn- und Lebensqualität bei und erhält die Bausubstanz. Wer sich für eine moderne Lüftungsanlage von Schrag entscheidet, löst das Problem im wahrsten Sinn des Wortes automatisch und kann außerdem die Energiekosten senken, denn das Kompaktgerät RecoverySmart verfügt über eine Wärmerückgewinnung sowie optional über eine bedarfsorientierte Steuerung.

Dabei ermitteln Sensoren die aktuelle C02-Konzentration beziehungsweise die aktuelle Luftfeuchte im Raum. Werden die eingestellten Grenzwerte erreicht, regelt die Anlage automatisch die Luftmengen. Das ist komfortabel und gewährleistet, dass zu jeder Zeit die Raumluftqualität stimmt. Das Wohnklima wird dadurch spürbar gesünder, denn auch Blütenpollen oder Feinstäube bleiben draußen und belasten nicht die Raumluft.

Energieverluste durch unkontrolliertes Lüften werden außerdem gemindert, denn anstatt Wärme durchs Fenster entweichen zu lassen, nutzt die Wärmerückgewinnung die Abwärme der Bewohner und der Haushaltsgeräte zum Erwärmen der Räume. Mehr unter www.homeplaza.de und www.schrag-lueftung.de.

Pressemitteilung easy-PR

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser