Die IM PLUS Immobilien GmbH als kompetenter Partner

Zertifizierte Sicherheit für Ihre Immobilie!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l.n.r: Markus Fischinger (zertifizierter Makler) und Günther Link (Dipl. Immobilien-Ökonom)

Rosenheim - DIA Consulting zertifiziert das Rosenheimer Maklerbüro, IM PLUS Immobilien GmbH, als erster und einziger Makler im Landkreis.

„Die Zertifizierung nach der Europäischen DIN-Norm EN 15733 stellt hohe Anforderungen an Immobilienmakler. Neben Fachwissen und der Umsetzung der hohen Qualitätsstandards werden die regelmäßige Weiterbildung sowie eine Überprüfung durch die Zertifizierungsstelle verlangt. Für den Kunden bedeutet das eine höhere Qualität in der Maklerleistung sowie ein höheres Maß an Sicherheit“, betont Peter Graf, Vorstand bei der DIA Consulting. „Günther Link und Markus Fischinger haben das Zertifikat als erste in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Altötting und Mühldorf gemeistert und damit das Gütesiegel erworben.“, ergänzt Peter Graf.

Das Gütesiegel definiert Qualitätsstandards

„In Deutschland ist der Maklerberuf nicht geschützt. Daher sind auch Immobilienmakler am Markt tätig, die keine entsprechende Ausbildung vorweisen können“, beschreibt DIA-Vorstand Peter Graf die Beweggründe für das Zertifizierungsprogramm. „Ohne gesetzlich geregelte Qualitätssicherungsstandards fehlt Interessenten ein zuverlässiges Beurteilungskriterium bei der Auswahl des Maklers.“ Hier setzt die DIAZert den Hebel an. Sie versteht das Programm zugleich als Qualitätsoffensive. Denn indirekt definiert sie mit dem Gütesiegel Anforderungen, Aufgaben und Qualitätsstandards eines ganzen Berufstands. Seit April 2010 stellt die europäische DIN-Norm EN 15733 eine Grundlage zur Qualitätssicherung der Dienstleistungen von Immobilienmaklern dar. Diese werden damit international vergleichbar. Bisher ist die DIAZert die einzige zugelassene Zertifizierungsstelle. Bei ihr haben rund 120 Immobilienmakler den Qualitätsnachweis erbracht. „Zu unseren Aufgaben gehört es auch, die Einhaltung der Richtlinien zu überwachen“, ergänzt Graf. „Daher ist die Zertifizierung auf drei Jahre befristet und erfordert regelmäßige Fortbildungslehrgänge“.

Regelmäßige Überprüfung stellt hohe Qualität sicher

Christian Lawo

Qualifizierte Makler zu finden ist nicht einfach. Verbraucher wissen oft nicht, welche Kriterien bei der Auswahl wichtig sind. Eine Norm speziell für Immobilienvermittler soll hier Orientierung geben. Die DIN EN 15733 definiert seit 1. April 2010 einen allgemeinen europäischen Qualitätsstandard für die Dienstleistung von Immobilienmaklern. Wer nach dieser Norm zertifiziert ist, muss hohe Anforderungen erfüllen. Zur Prüfung zugelassen sind nur Makler mit entsprechender Ausbildung und Berufserfahrung. Neben tiefgehendem Fachwissen werden Informationspflichten gegenüber Kunden, technisch einwandfreie Prozesse sowie ein strukturiertes Beschwerdemanagement gefordert. Ein Moralkodex definiert Verhaltensregeln im Umgang mit Kunden und Kollegen. Zudem muss sich jeder zertifizierte Makler einem ständigen Weiterbildungsprozess unterziehen. Die regelmäßige Überprüfung durch die Zertifizierungsstelle stellt eine gleichbleibend hohe Qualität sicher.

Viele Immobilienmakler haben keine entsprechende Ausbildung

Sarah Link

Die Branche sieht sich noch immer mit zahlreichen Vorurteilen konfrontiert, die aus dem freien Zugang zum Maklerberuf und der fehlenden gesetzlich geregelten Qualität für Maklerdienstleistungen resultieren. Ob ein Makler über die nötige fachliche und soziale Kompetenz verfügt, stellen Auftraggeber in der Regel erst durch eine längere Zusammenarbeit fest. Immobilienvermittlung ist Profisache und bedarf hoher fachlicher und sozialer Kompetenz. Auftraggeber können nun mit Mithilfe der Zertifizierung entsprechende Unterscheidungen treffen, welchen Makler sie beauftragen. Ganz im Sinne der Zertifizierung sollte der Immobilienmakler kompetent sein, sich fortlaufend weiterbilden und prüfen lassen und Informationspflichten einhalten. Von der Europäischen Norm profitieren somit alle Kunden, die Maklerdienstleistungen in Anspruch nehmen. Der freie Zugang zum Maklerberuf gewährleistet aber keine gesetzlich geregelte Qualität. Es gibt noch zu viele Immobilienmakler ohne entsprechende Ausbildung am Markt. Den potentiellen Kunden fehlt damit ein sicheres Beurteilungskriterium bei der Auswahl des Maklers. Dadurch werden schlechte Erfahrungen mit Maklern gemacht welche das komplette Berufsbild verfälschen.

-ANZEIGE-

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser