Kapitalanlage als Altersvorsorge?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alexander König von Immobilien WERNER oHG aus Rosenheim

Eine krisensichere Altersvorsorge – gibt es das heute überhaupt noch?

Eine Immobilie als Kapitalanlage gilt derzeit als sehr solide Form der Altersvorsorge, doch auch hier lauern Tücken und schwarze Schafe, die einen solchen Immobilienkauf schnell zur Sorge anstatt zur Vorsorge werden lassen. Diese Checkliste für Kapitalanleger zeigt auf, was beim Wohnungskauf zu beachten ist:

1. Finanzielle Belastung: Erstellen Sie zusammen mit der Bank Ihres Vertrauens einen realistischen Finanzierungsplan, der all ihre Einnahmen und Ausgaben einschließt und aufzeigt, wie hoch die finanzielle Belastung in Ihrem Fall sein darf. Das Darlehen sollte 80 Prozent des Kaufpreises nicht übersteigen. Bis zum Rentenalter sollte es getilgt sein. Zudem sollten Sie ein Polster für unvorhergesehene Kosten wie Versicherungen, Sanierungen, etc. haben.

2. Kaufen Sie nicht die Katze im Sack! Selbst wenn die Immobilie auf den Fotos noch so vielversprechend aussieht, ist eine Besichtigung ggf. sogar mit einem Sachverständigen unabdingbar. Achten Sie dabei nicht nur auf den Zustand der Immobilie, sondern auch auf deren Lage: eine gute Verkehrsanbindung, Schulen, Geschäfte, etc. Die Immobilie sollte zudem nicht weiter als 100 km von Ihrem Wohnort entfernt sein, um im Bedarfsfall schnell vor Ort sein zu können.

3. Kaufpreis und Miete: Vergleichen lohnt sich! Der Kaufpreis einer Immobilie sollte unbedingt mit ähnlichen Immobilienangeboten oder Preisspiegeln von Maklerverbänden verglichen werden. Überprüfen Sie ebenfalls anhand eines Mietpreisspiegels, welche Nettokaltmiete für die Wohnung verlangt werden kann. Prüfen Sie zudem bei vermieteten Wohnungen den Mietvertrag und den regelmäßigen Mieteingang.

4. Wichtige Tipps vom Steuerberater! Die steuerliche Ersparnis beim Immobilienkauf sollte nicht außer Acht gelassen werden. Holen Sie sich daher auch Rat von Ihrem Steuerberater. Aber Achtung: Die Immobilie sollte sich auch ohne Steuerersparnis lohnen.

5. Eigenbedarf im Alter: Wenn Sie die Immobilie im Alter selber nutzen wollen, sollten Sie auch hier die anfallende finanzielle Belastung beachten. Zwar zahlen Sie in der eigenen Wohnung keine Miete, die Kosten für Strom, Wasser, Heizung und Renovierungen fallen jedoch trotzdem an.

Diesen Immobilientipp gibt Ihnen Alexander König von der Immobilien WERNER oHG in Rosenheim. Quellen: www.immobilienscout24.de/www.test.de

Wohnungen, Häuser und Gewerbe-Immobilien aus Rosenheim und Region zum Mieten und zum Kaufen finden Sie auf rosenheimImmo.de

Zurück zur Übersicht: Tipps vom Makler

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser