Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Farben-Wechsel

Ab 1. März nur noch schwarz: Die neuen Mofa-Kennzeichen

Ab dem 1. März verlieren die grünen Moped-Kennzeichen ihre Gültigkeit. Fahrer müssen sich daher bei ihrem Versicherer frühzeitig schwarze Schilder besorgen. Foto: Patrick Pleul
+
Ab dem 1. März verlieren die grünen Moped-Kennzeichen ihre Gültigkeit. Fahrer müssen sich daher bei ihrem Versicherer frühzeitig schwarze Schilder besorgen.

Die Kennzeichen von Kleinkrafträdern wechseln jährlich die Farbe. Ab März werden grüne von schwarzen Schildern abgelöst. Diese müssen sich Moped-Fahrer frühzeitig besorgen, wenn sie keine Strafe riskieren wollen.

Ab 1. März gelten nur noch die neuen schwarzen Versicherungskennzeichen für Mofas und Mopeds. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin. Die alten grünen verlieren dann ihre Gültigkeit.

Wer damit weiterfährt, habe keinen Haftpflichtschutz mehr und mache sich strafbar. Für Mofas und Mopeds sind die Schilder neben einer Betriebserlaubnis verpflichtend. Deren Farbe wechselt jährlich zwischen Schwarz, Blau und Grün. 

Sie sind bei den Kraftfahrtversicherern zu bekommen. Unter anderem sind sie für Kleinkrafträder wie Mofas oder Mopeds nötig, die nicht mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum haben und nicht schneller als 45 km/h fahren. Aber auch etwa für Elektrofahrräder, die bei Geschwindigkeiten über 25 km/h beim Treten unterstützen, so der GDV.

dpa/tmn

Kommentare