Tierischer Fall

Affe verursacht Autounfall und flüchtet

+
Ein männlicher Berberaffe (Symbolfoto).

Ein Affe ist in Ulm vor das Auto einer 44-jährigen Fahrerin gelaufen. Allerdings machte sich der Affe nach dem Crash sofort aus dem Staub.  

Die Frau erfasste das Tier zwar am Mittwoch mit ihrem Wagen, doch der Affe rannte nach dem Zusammenprall wieder weg, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Berberaffe war demnach schon vor längerer Zeit aus einem Gehege eines Freizeitparks in Westerheim im Alb-Donau-Kreis bei Westerheim ausgebrochen. 

Bis Donnerstagmittag war es noch nicht gelungen den Ausreißer nicht wieder eingefangen. Die Pfleger des Tiers hatten laut Polizei schon vor dem Unfall vergeblich versucht, ihn mit Futter zu locken oder mit einem Schuss aus einem Blasrohr zu betäuben. Die Polizei mahnte sie nun nach eigenen Angaben, "sich intensiver mit dem Einfangen des Tiers zu beschäftigen". 

Der Unfall endete immerhin auch für die Fahrerin glimpflich. An ihrem Wagen entstand ein Schaden von tausend Euro.

Vorsicht Wild!

Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle dramatisch. Autofahrer sollten wissen, wie sie Unfälle vermeiden und was nach einem Wildtierunfall zu beachten ist.

Wildtierunfall: Das passiert beim Aufprall

AFP

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser