Aloha, MINI: Pure Lebensfreude!

+

München / Honolulu. Sieben Premium-Modelle hier, sechs touristisch erschlossene Eilande dort. Vorbildlich emissionsarme Motoren auf der einen Seite, unablässig rauchende Vulkane auf der anderen.

Die britische Automobilmarke MINI und die Pazifikinselgruppe Hawaii haben auf den ersten Blick rein gar nichts gemeinsam – und doch eint sie ihre ganz besondere Ausstrahlung und ihre Anziehungskraft auf alle, die dem eintönigen Alltag entfliehen wollen. Was Hawaii für die USA darstellt, ist die Marke MINI für ihre weltweite Fangemeinde: der Ausdruck purer Lebensfreude. Darüber hinaus feiern beide nahezu zeitgleich ein Jubiläum: Am 21. August 1959 wurde Hawaii zum 50. Bundesstaat der USA, nur fünf Tage später, am 26. August 1959, wurde der classic Mini offiziell vorgestellt.

Mit der Geburtsstunde des classic Mini vor 54 Jahren begann eine der spektakulärsten Erfolgsgeschichten der Automobilbranche. Der vom legendären Konstrukteur Alec Issigonis konzipierte Kleinwagen verblüffte durch kreative Raumnutzung, die auf minimaler Grundfläche ein Maximum an Platz für Passagiere und Gepäck ermöglichte. Aufgrund seines innovativen Konstruktionsprinzips mit dem vorn quer liegenden Motor, dem darunter angeordneten Getriebe, Frontantrieb und weit außen platzierten Rädern wurde der classic Mini zum Vorbild für Generation von kleinen und kompakten Automobilen. Unerreicht blieb der von den agilen Handlingeigenschaften geprägte Fahrspaß, den der nur wenig mehr als drei Meter lange classic Mini verbreitete.

Seine sportlichen Qualitäten ebneten dem classic Mini schon bald den Weg auf die Rennstrecken und Rallyepisten in aller Welt. Drei Siege bei der Rallye Monte Carlo waren die Krönung der nun folgenden Laufbahn. Sie wurden allseits bejubelt, weil sie mit scheinbar einfachen Mitteln und einem im Vergleich zur Konkurrenz unscheinbar kleinen Sportgerät erzielt wurden. Ein auf den ersten Blick simpler, doch ebenfalls nur mit sehr viel Geschick erfolgreich ausgeübter Sport trat derweil von Hawaii aus seinen Siegeszug um die Welt an: das Surfen. Schon aus dem 18. Jahrhundert sind Berichte über das Wellenreiten auf Holzbrettern vor der hawaiianischen Küste überliefert, doch erst der 1890 in der Hauptstadt Honolulu geborene Duke Kahanamoku verhalf diesem Freizeitspaß zu neuer und diesmal weltumspannender Popularität. Duke Kahanamoku gewann zwischen 1912 und 1924 drei Gold- und zwei Silbermedaillen bei olympischen Schwimmwettkämpfen. Beinahe noch bekannter sind seine Verdienste um die Wiederbelebung des Surfsports. Er gilt als Prototyp jener Waikiki Boys, die noch heute am bekanntesten Strand der Inselgruppe den Besuchern aus aller Welt das Wellenreiten beibringen.

Die Ernennung Hawaiis zum 50. US-Bundesstaat und die Premiere des classic Mini fielen in eine wahre Boomzeit des Surfens auf Hawaii. In den 1950er- und 1960er-Jahren sorgte nicht zuletzt das Fernsehen dafür, dass Bilder von tollkühnen Wellenritten vor den malerischen Stränden im „Aloha-State“ Hawaii weltweit die Sehnsucht potenzieller Beach Boys weckten. Rund um das Surfen entwickelte sich ein kompletter Lifestyle, der von Lässigkeit, Nonkonformismus und ungetrübtem Spaß in dauerhaftem Sonnenschein geprägt war. Das Surfbrett auf dem Dach oder im Gepäckraum eines Autos wurde zum Symbol für Freiheit und Lebensfreude.

Auch in der aktuellen MINI Produktpallette finden sich zuverlässige Begleiter für solch einen Lebensstil. Der MINI Countryman hat seit seiner Markteinführung vor rund zwei Jahren auch auf Hawaii bereits jede Menge Fans gefunden. Neben der serienmäßigen Dachreling, die das Anbringen eines Surfbrett-Trägers erleichtert, hat er – ebenso wie der in diesem Jahr neu vorgestellte MINI Paceman – vor allem eine neuzeitliche Errungenschaft aufzuweisen: den Allradantrieb ALL4. Dank der präzise gesteuerten Kraftverteilung auf alle vier Räder sind MINI Countryman und MINI Paceman nicht nur auf lockerem Sand in Strandnähe, sondern auch in den tropischen Bergregionen im Inselinneren außergewöhnlich souverän und sicher unterwegs. Und überall dort, wo es erlaubt ist, lässt sich dank modernster Antriebstechnik sogar gänzlich neues Terrain erobern. So finden Fahrspaß und Lebensfreude einmal mehr zusammen und mancher Traumstrand rückt ein Stückchen näher.

Pressemitteilung BMW Group/MINI

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser