Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

115 PS unter der Haube

Als GTI wird der VW Up zum Kraftzwerg

Der VW Up GTI soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Der kleinste Volkswagen erreicht dann mit 85 kW/115 PS das Leistungsniveau des ersten Golf GTI. Foto: Uli Sonntag/Volkswagen/dpa-tmn
+
Der VW Up GTI soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Der kleinste Volkswagen erreicht dann mit 85 kW/115 PS das Leistungsniveau des ersten Golf GTI. Foto: Uli Sonntag/Volkswagen/dpa-tmn

Kleiner Renner: Den VW Up wird es bald als GTI geben. In dieser Version erreicht der Kleinwagen das Leistungsniveau des ersten Golf GTI aus den 1970er Jahren.

Bei Volkswagen gibt es künftig einen dritten GTI: Neben Golf und Polo bietet der Hersteller ab Anfang 2018 auch den Up als Sportmodell an.

Der kleinste Wagen aus Wolfsburg fährt nach Unternehmensangaben mit einer Turboversion des 1,0 Liter großen Dreizylinders, die es auf 85 kW/115 PS bringt. Sie erreicht damit das Leistungsniveau des ersten Golf GTI aus den 1970er Jahren.

Fahrwerte, Gewicht und Design erinnern an den Ur-GTI

Der serienmäßig von einem Otto-Partikelfilter gereinigte Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 200 Nm und beschleunigt den Kraftzwerg in 8,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Maximal möglich sind mit dem bislang schnellsten Up laut VW 197 km/h.

Nicht nur die Motorleistung und das Gewicht von weniger als 1000 Kilogramm erinnern an den ersten Golf GTI. Auch beim Design nimmt der als Drei- und Fünftürer lieferbare Kleinwagen Anleihen am Original. So gibt es außen doppelte schwarze Zierstreifen an der Flanke, einen roten GTI-Strich im Kühlergrill sowie innen unter anderem das traditionelle GTI-Karo auf den sportlich ausgeschnittenen Sitzen.

Bumm, Bumm... Golf GTI Heartbeat mit 400 PS

VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Mit Leidenschaft und Herz: VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Der zweitürige Sport-Golf ist in Reflexsilber Metallic lackiert. GTI Waben setzen weitere Design-Akzente auf der Motorhaube, Dach und Seitenflanken. Basis für den VW Golf GTI Heartbeat ist ein Golf GTI Performance. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Der VW Golf GTI Heartbeat steht auf 20-Zoll-Räder mit Breitreifen auf BBS-Alufelgen in Exklusivlackierung. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Erst dunkel, dann hell: Die Seitenflanken VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Waben-Muster-Design und Herzschlag-Symbole: VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Herzfrequenz auf dem Handschuhfach beim VW Golf GTI Heartbeat. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Statt Rücksitzen und Kofferraum sind im hinteren Fahrzeug ein HighEnd-Soundsystem mit 1.360 Watt aus sieben Lautsprechern und ein spezieller Hifi-Ausbau mit LED-Beleuchtung und gravierten Glasabdeckungen untergebracht. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Der Motor ist das Herz: Beim VW Golf GTI Heartbeat ist das wohl kaum zu übersehen. © VW
VW Golf GTI Heartbeat mit 400 PS zum Wörthersee
Zwei klappbare Schalensitze aus dem Golf GTI Clubsport S. © VW

dpa/tmn

Kommentare