Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der optimale Zeitpunkt

Alufelgen: Wie oft ist eine gründliche Reinigung notwendig?

Damit Ihre Felgen lange gut in Schuss bleiben, sollten Sie sie regelmäßig reinigen.
+
Damit Ihre Felgen lange gut in Schuss bleiben, sollten Sie sie regelmäßig reinigen.

Um Materialschäden zu vermeiden, sollten Sie bei der Autowäsche die Felgen nicht vergessen. Was Sie bei der Reinigung beachten sollten.

Felgen müssen im Fahr-Alltag so einigen Belastungen standhalten: von Staub über Streusalz und Matsch bis hin zu Schotter. Sie können bei jeder Fahrt verschmutzen, was natürlich besonders auffällt, wenn der Rest des Autos tipptopp gepflegt ist. Vergessen Sie beim Autowaschen also nicht, auch die Felgen einer gründlichen Wäsche zu unterziehen. Wann der optimale Zeitpunkt ist, Stahl- und Alufelgen zu reinigen, lesen Sie hier.

Wann ist der optimale Zeitpunkt zur Felgenreinigung?

Die einfache Antwort lautet: wenn die Felgen dreckig sind. Dazu hat im Alltag aber nicht jeder Zeit bzw. werden bei manch einem die Felgen im Alltag auch nicht so dreckig, dass sie ständig grundgereinigt werden müssen. Dennoch ist eine regelmäßige Reinigung der Felgen wichtig, um Verschmutzungen und Bremsstaub rechtzeitig zu entfernen, sonst kann schlimmstenfalls das Material beschädigt werden.

Als Faustregel laut den ADAC Experten gilt: Zweimal im Jahr sollten Sie auch die Felgen gründlich reinigen. Wie praktisch, da Sie ohnehin zweimal jährlich auch die Räder Ihres Fahrzeugs wechseln! Nutzen Sie also den Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt auch für eine Felgenreinigung. Der Vorteil: Im demontierten Zustand lassen sich die Räder einfacher reinigen und die Reinigungsmittel können nicht auf Bremsscheiben und -beläge gelangen. Nehmen Sie sich auch die besonders stark verschmutzten Innenseiten der Reifen vor.

Lesen Sie auch: Zehn Tipps für den Autofrühling.

Felgen reinigen: Das sollten Sie bei der Reinigung beachten

Bei Felgenreinigern finden Sie eine große Auswahl an Produkten. Sie sollten unbedingt prüfen, ob ein Reiniger für Ihre Felgen auch geeignet ist. Beispielweise benötigen empfindliche Alufelgen einen Spezialreiniger. Verwenden Sie keinesfalls säurehaltige oder alkalische Felgenreiniger, die können die Oberfläche angreifen. Dasselbe gilt für lackierte Felgen. Gut geeignet sind laut ADAC ph-neutrale Reiniger oder normale Allzweckreiniger mit hoher Fettlösekraft, mit denen man aber per Handarbeit ordentlich schrubben muss, um alles wegzubekommen. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende: Das richtige Putzmittel kann Ihnen die Reinigung wesentlich erleichtern.

Außerdem sollten Sie auf jeden Fall Einmalschutzhandschuhe beim Putzen tragen, auch unter dem Waschhandschuh, um Ihre Hände vor den Felgenreinigern zu schützen. Übrigens: Wenn Sie Ihr Auto zum Radwechseln in die Werkstatt geben, können Sie bei vielen Anbietern auch einen Reinigungsservice in Anspruch nehmen. Dort können die Räder mit professionellen Waschmaschinen innen und außen intensiv gereinigt werden. (mad)

Auch interessant: Außerhalb des Campingplatzes: Übernachten im Campingbus erlaubt oder nicht?

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Kommentare