Ab Herbst 2020 auf dem Markt

Der neue Q5: Facelift für Audis Premium-Mittelklasse

Der neue Q5: Facelift für Audis Premium-Mittelklasse
+

Audi rollt den neuen Q5 im Herbst 2020 aus. Vor allem optisch bietet das Premium-Mittelklasse-Modell Neuerungen.

  • Der Audi Q5 hat sich längst als feste Größe im Segment der Premium-Mittelklasse etabliert.
  • Jetzt haben die Ingolstädter ihr erfolgreiches Modell überarbeitet.
  • Im Herbst 2020 bringt Audi* ein Facelift mit optischen und technischen Neuerungen auf den europäischen Markt.

Facelift für den Audi Q5

Die wesentlichste Änderung betrifft vor allem die Optik. Das geschärfte Design soll die Q-Identität noch deutlicher herausstreichen. Der Singleframe in Oktagon-Form baut flacher ab als bisher und wirkt breiter. Die seitlichen Lufteinlässe sind in der Höhe gewachsen und werden durch trapezförmige Einsätze strukturiert. Die LED-Scheinwerfer haben eine neue, hoch angesetzte Tagfahrlicht-Signatur. In der Seitenansicht soll der neu gezeichnete Schwellereinsatz dem Q5 mehr Leichtigkeit und Bodenfreiheit verleihen. Am Heck sind die Dekorleiste zwischen den Heckleuchten und der Diffusoreinsatz mit seiner Querspange neu. Zudem ist nun erstmals die nächste Generation des OLED-Lichts erhältlich. Die effizienten und organischen Leuchtdioden sollen ein homogenes Flächenlicht mit gutem Kontrast abgeben. Das optionale OLED-Rücklicht ist in drei Kacheln mit jeweils sechs Segmenten aufgeteilt. Dadurch können auch unterschiedliche Lichtdesigns und Signaturen dargestellt werden.

Auch interessant: Audi A4 Avant – der beständige Allrounder aus Ingolstadt.

Audi Q5: Signatur-Varianten für die Rücklichter

Die Kunden können somit beim Q5 eine von drei Rücklicht-Signaturen wählen. Für jede Signatur wurden spezifische Coming- und Leaving-Home-Lichtszenarien gestaltet. Bei Auswahl des Audi drive select-Modus "dynamic" wechseln die Leuchten auf eine weitere Signatur. Zudem hält das OLED-Rücklicht eine Annäherungserkennung bereit: Nähert sich dem stehendem Q5 ein Verkehrsteilnehmer von hinten auf weniger als zwei Meter an, aktivieren sich alle OLED Segmente. Setzt sich der Q5 in Bewegung, leuchtet wieder die ursprüngliche Lichtsignatur. Zudem gibt es noch ein dynamisches Blinklicht.

Der neue Audi Q5 bietet wahlweise Matrix-LED-Scheinwerfer

"Die digitale OLED ist die perfekte Technologie, um zukünftig personalisierbares Lichtdesign mit hoher Präzision und großer Variabilität darzustellen. Bei der Weiterentwicklung dieser Technologie gibt es noch viele Möglichkeiten", sagt Stephan Berlitz, Leiter Entwicklung Innovationen Licht bei Audi. Basisausstattung beim Q5 an der Front sind nun LED-Scheinwerfer, optional gibt es Matrix-LED-Scheinwerfer.

Den Mittelpunkt im Innenraum bildet das neue freistehende MMI Touch-Display mit 10,1 Zoll Diagonale und akustischer Rückmeldung. Der bisherige Dreh-/Drück-Steller auf der Mittelkonsole entfällt. Den frei gewordenen Platz füllt jetzt ein Ablagefach.

Neu im Audi Q5: das MMI Touch-Display.

Mit der Überarbeitung wächst der Audi Q5 auch um 19 Millimeter auf 4,68 Meter Länge. Die Breite (ohne Spiegel) von 1,89 Meter und die Höhe von 1,66 Meter bleiben unverändert. Der Radstand von 2,82 Meter bietet weiter gute Platzverhältnisse im Innenraum, optional liefert Audi die verschiebbare Rücksitzbank mit neigungsverstellbaren Lehnen. Ist sie an Bord, fasst der Gepäckraum 550 bis 1550 Liter. Eine variabel faltbare Bodenmatte ist Serie, eine elektrische Heckklappe Option. Der Q5 hat nach Angaben von Audi eine der leichtesten Karosserien in seinem Segment, der cw-Wert von 0,30 gehört zu den besten in der Fahrzeugklasse.

Im Gepäckraum sind zwischen 550 und 1550 Liter Platz.

Dank ausgefeilter Aeroakustik ist es im Innenraum sehr leise. Hinter dem neuen Bedienkonzept im überarbeiteten Audi Q5 steht eine neue Main Unit – der Modulare Infotainmentbaukasten der dritten Generation (MIB 3), der eine zehnmal höhere Rechenleistung bietet als sein Vorgänger MIB 2. Das Digitalradio DAB+ gehört nun zum Serienumfang.

Das neue Q5-Cockpit bietet einige Neuerungen.

Der Premium-SUV startet in Europa als Audi Q5 40 TDI (Zweiliter-Vierzylinderdiesel mit 204 PS) mit einem Grundpreis von 48.700 Euro. Nach dem Marktstart folgen weitere Motorisierungen: Zwei Leistungsvarianten des Vierzylinder-TDI, ein V6-TDI sowie zwei 2,0 Liter-Vierzylinder-TFSI. Auch wird wieder ein Plug-in-Hybridantrieb als TFSI e in zwei Leistungsvarianten angeboten.

Lesen Sie auch: Wo müssen eigentlich alte Autobatterien entsorgt werden?

Produziert wird der neue Q5 im mexikanischen Werk San José Chiapa. Optional gibt es auch zwei weitere Design-Linien. In der advanced line sind verchromte vertikale Rippen im Singleframe enthalten, ebenso Auffahrschutzblenden unter dem Stoßfänger vorne und hinten in Silber statt in Schwarz. Die S line umfasst eine sportliche Wabenstruktur im Singleframe und eine umlaufende Chromspange im Diffusor am Heck. Zwei der zwölf erhältlichen Lackfarben sind neu – Districtgrün und Ultrablau.

Bestellbar ist der Q5 ab sofort auch als Editionsmodell mit der Bezeichnung "edition one". Das Außendesign baut auf dem S line Exterieur auf und wird durch sportliche Akzente mit schwarzem Audi Emblem an Front, Heck und an den hinteren Türen, schwarzer Dachreling und schwarzem Aussenspiegelgehäuse sowie mit seitlichen Türaufsatzleisten in Carbon ergänzt. Beim Einsteigen werden die Audi-Ringe per LED-Licht auf den Boden projiziert. Zur Ausstattung gehören auch rote Bremssättel, 19-Zoll Räder und Sportsitze. (joi) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: So viele Autos kommen jährlich in Großstädten hinzu.

Fotostrecke: Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Kommentare