Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großbritannien

Ehemaliges Auto von Lady Di wird Ende Juni versteigert – nicht nur etwas für Royal-Fans

Close up of a brown gavel Close up of a brown gavel against a lighted backgroundNo People, Illustrations, Antique, Aucti
+
Auch auf diese Auktion darf man gespannt sein. (Symbolbild)

Ein ehemaliges Auto von Prinzessin Diana wird jetzt in England versteigert. Der Wagen war ein Geschenk von Prinz Charles. Es wird mit einem Verkaufspreis von bis zu 46.000 Euro gerechnet.

Nicht nur die Herzen mancher Autofans dürften hier höher schlagen: Ein ehemaliges Auto von Prinzessin Diana kommt in Großbritannien unter den Hammer. Den Ford Escort habe Prinz Charles seiner Verlobten im Mai 1981 geschenkt, zwei Monate vor der Hochzeit, teilte das Auktionshaus Reeman Dansie in Colchester mit. Bei der Auktion am 29. Juni wird mit einem Verkaufspreis von umgerechnet 35.000 bis 46.000 Euro gerechnet.

Ehemaliges Auto von Prinzessin Diana wird versteigert

Die 1997 tödlich verunglückte Mutter der Prinzen William und Harry habe den Wagen oft genutzt, um zu den Polo-Spielen des britischen Thronfolgers zu fahren. Sie nutzte das silberfarbene Auto vom Modell 1,6l Ghia demnach bis zur Geburt von William im August 1982.

Das vom Auktionshaus Reeman Dansie zur Verfügung gestellte Foto zeigt einen Ford Escort, einen ehemaligen Wagen von Prinzessin Diana.

Ford Escort hat 83.000 Meilen auf dem Tacho - Frosch als Kühlerfigur

Das Fahrzeug habe noch sein originales Nummernschild WEV 297W, auch Farbe sowie Sitze seien noch im Originalzustand. Der Wagen mit einem Frosch als Kühlerfigur hat mittlerweile 83.000 Meilen (133.575 Kilometer) auf dem Tacho. Das Auto gehörte zunächst einem Antiquitätenhändler, um das Jahr 2000 herum kaufte es die aktuelle Besitzerin. Der Royals-Fan habe das Auto nur selten gefahren und das Geheimnis um die Herkunft lediglich mit der Familie geteilt.

Lesen Sie zudem: Sechszylinder vergangener Zeiten: Dieser Ford ist heute mehr wert

Audi Cabriolet von Prinzessin Diana vergangenes Jahr für 58.000 Pfund verkauft

Auch mehr als 20 Jahre nach ihrem Tod ist Prinzessin Diana in Großbritannien äußerst beliebt. Erst vergangenes Jahr wurde ein anderes ehemaliges Auto von ihr, ein Audi Cabriolet, für 58.000 Pfund verkauft.

Lesen Sie zudem: K.I.T.T. wird versteigert: Wie David Hasselhoff den Preis nach oben treibt.

Nur wenige Tage nach der neuen Auktion, an ihrem 60. Geburtstag am 1. Juli, sollen die Söhne William und Harry in London eine Statue von Lady Di einweihen. Beide Prinzen haben ihren Töchtern den Namen Diana als einen Vornamen gegeben. (dpa/ahu)

Auch interessant: Autoputz hat sich gelohnt: Bub findet Batzen Geld unter der Fußmatte.

James Bonds Aston Martin DB5: In vollem Glanze wiederbelebt

Sean Connery als James Bond
Der ewige Bond: Für viele ist Sean Connery nicht nur der erste, sondern auch der beste James-Bond-Darsteller gewesen. Foto: 1964 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc./Aston Martin/dpa-tmn © ---
Bond-Darsteller Sean Connery
Cool und sportlich: Das gilt nicht nur für Bond-Darsteller Sean Connery, sondern auch für den Aston Martin DB5, weswegen er bis heute in manchen James-Bond-Filmen auftaucht. Foto: Aston Martin/dpa-tmn © Aston Martin
Aston Martin DB5
Kraftvolle Linie: 286 PS sorgen dafür, das auch der James Bond von heute auf einen potenten Partner zählen kann. Foto: Max Earey/Aston Martin/dpa-tmn © Max Earey
Aston Martin DB5
Auric Goldfinger hätte das nötige Kleingeld parat: Standesgemäße Kulisse für die knapp vier Millionen Euro teure Neuauflage. Foto: Max Earey/Aston Martin/dpa-tmn © Max Earey
Aston Martin DB5
Das wahrscheinlich coolste Bond-Auto aller Zeiten: Aston Martin lässt den DB5 mit zahlreichen originalen Agentenfunktionen auferstehen - allerdings ohne Straßenzulassung. Foto: Max Earey/Aston Martin/dpa-tmn © Max Earey
Aston Martin DB5
Man at work: In jeweils 4500 Stunden entstehen die Bondautos in Handarbeit. Foto: Max Earey/Aston Martin/dpa-tmn © Max Earey
Aston Martin DB5
Limited Edition: Nur 25 Exemplare vom DB5 will Aston Martin bauen. Foto: Max Earey/Aston Martin/dpa-tmn © Max Earey

Kommentare