Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheitsrisiko

Autoreifen etwa alle sechs Jahre erneuern

Wann muss ein neuer Reifen her? Wenn die Profiltiefe unter 1,6 Millimeter liegt und das Alter sechs Jahre überschreitet. Foto: David Ebener/dpa
+
Wann muss ein neuer Reifen her? Wenn die Profiltiefe unter 1,6 Millimeter liegt und das Alter sechs Jahre überschreitet. Foto: David Ebener/dpa

Bald ist Zeit für Sommerreifen. Die sollten sich Autofahrer genauer ansehen. Denn darauf finden sie den Fertigungszeitpunkt. Grund: Hat der Reifen ein gewisses Alter überschritten, besteht ein Sicherheitsrisiko.

Köln (dpa/tmn) - Wer demnächst beim Auto auf Sommerreifen wechselt, sollte deren Alter überprüfen. Unabhängig vom restlichen Profil, sollten Autofahrer ihre Reifen nach etwa sechs Jahren erneuern, rät Hans-Ulrich Sander vom Tüv Rheinland.

«Mit zunehmenden Alter entweichen die Weichmacher aus der Gummimischung», sagt Sander. Dadurch werde der Reifen zwar härter, der Verschleiß sinke sogar. «Aber die gewollten Eigenschaften wie Traktion, Seitenführung und Bremsweg werden deutlich schlechter.»

Der Fertigungszeitpunkt eines Reifens lässt sich anhand der letzten vier Ziffern der sogenannten DOT-Nummer an der Reifenflanke ablesen. «2215» steht dabei zum Beispiel für die 22. Woche des Jahres 2015.

Kommentare