Tipps vom ADAC

Das eigene Auto verkaufen - wann es sich lohnt

+
Autoverkauf: Lohnt es sich? Tipps für den besten Zeitpunkt gibt der ADAC.

Weiterfahren oder abstoßen? Früher oder später denken Fahrzeughalter daran, ihren Wagen zu verkaufen. Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt für den Autoverkauf? Etwa nach fünf Jahren?

Neuwagen verlieren in den ersten Jahren ganz schön an Wert. Wer jedoch seinen Wagen nach fünf Jahren verkauft, macht ein schlechtes Geschäft, berichtet der ADAC.

Nach fünf Jahren müssen Autoverkäufer mit einem Wertverlust von 65 Prozent rechen, wie der Automobilclub mitteilt. In den darauffolgenden fünf Jahren würde der Wertverlust nur noch 25 Prozent betragen.

Verkaufen oder nicht? 

Um herauszufinden, ob und wann es sich wirklich lohnt, das Auto zu verkaufen, empfiehlt der ADAC eine „Formel“:

Machen Reparaturkosten mehr als die Hälfte des Restwerts aus, ist es besser, den Schaden nicht zu beheben, sondern den Wagen zu verkaufen.

Wer sein Auto jetzt verkaufen möchte, anstatt ihn für teures Geld reparieren zu lassen, sollte jedoch einiges beachten.  

Der Automobilclub weist darauf hin, dass vorhandene Schäden am Wagen nicht verschwiegen werden dürfen.

Schönheitsreparaturen können sich Autoverkäufer sparen. Das Entfernen von Lackkratzern hätte nach Ansicht der Experten keinen Einfluss auf den Verkaufspreis. Sie würden mit dem Alter des Fahrzeugs als normal angesehen und wären im Richtpreis bereits einkalkuliert. 

Dagegen zahle sich eine neue Hauptuntersuchung (HU) aus. Neben dem Sicherheitsaspekt könnte eine HU-Plakette beim Verkauf bis zu 2000 Euro bringen.

Mehr Tipps und Informationen zum Verkauf von Gebrauchtwagen hat der ADAC auf seiner Webseite zusammengestellt www.adac.de/gebrauchtwagen.

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

lug

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser