Bei Kindersitztest: Bewertung der Unfallsicherheit beachten

+
Wenn Eltern einen geeigneten Kindersitz für ihren Nachwuchs suchen, sollten sie auf verschiedene Faktoren wert legen. Foto: Armin Weigel

Der Kauf eines Kindersitzes sollte wohl überlegt sein. Viele Eltern orientieren sich beim Erwerb an Testurteilen. Allerdings können diese auch trügerisch sein und wichtige Kriterien nicht genügend beachten.

Bad Windsheim (dpa/tmn) - Bei den Ergebnissen von Kindersitztests sollten Eltern nicht nur auf das Gesamtergebnis achten. Besonderes Augenmerk gilt der Bewertung der Unfallsicherheit, rät der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD).

Doch teilweise fließe die Unfallsicherheit nur mit 50 Prozent in die Bewertung ein. Ein etwas komplizierterer Einbau zum Beispiel führe indes schnell zur Abwertung. Allerdings sollten sich die Eltern die Befestigung besonders gut vom Händler zeigen lassen, denn ansonsten ergebe sich ein großes Sicherheitsrisiko. Dabei sollte man unbedingt bedenken, in welche verschiedenen Autos der Sitz eingebaut werden soll. Denn oftmals werden die Kinder etwa auch von den Großeltern oder in Fahrgemeinschaften zur Schule gefahren. Für welche Modelle ein Sitz geeignet ist, findet sich beispielsweise in der Anleitung oder auf den Internetseiten der Hersteller.

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser