Schock auf der Bühne

BMW-Chef Krüger bricht bei IAA-Präsentation zusammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
BMW Chef Harald Krüger kippt plötzlich auf der Bühne bei einer IAA-Präsentation um.

Frankfurt - Der neue BMW-Chef Harald Krüger ist bei einer Präsentation auf der Automesse IAA zusammengebrochen. Der 49 Jahre alte Manager kippte kurz nach Beginn seiner Rede auf der Bühne um.

BMW-Chef Harald Krüger musste von zwei Helfern gestützt und von der Bühne geleitet werden. Die Pressekonferenz wurde deswegen schon nach wenigen Minuten unterbrochen.

Harald Krüger ist erst seit Mai Vorstandsvorsitzender der BMW AG. Krüger sei, laut welt.de, gerade von einer Auslandsreise zurückgekommen und gesundheitlich angeschlagen. Er wollte die Pressekonferenz jedoch gerne selbst übernehmen. Harald Krüger scheint es nach Medienberichten jedoch wieder besser zu gehen. Nach seinem Kollaps wurde der Manager sofort ärztlich versorgt.

Sein Zustand sei stabil und „nicht besorgniserregend“, sagte ein BMW-Sprecher am Dienstag. „Die Ärzte haben jetzt entschieden - und wir auch - dass er alle Termine abbrechen wird, nach Hause fahren wird und sich zu Hause erholen wird.“ Eine schwerwiegendere Erkrankung schloss der Sprecher aus.

Nach einer kurzen Schockstarre ging die Show, laut Augenzeugen, weiter. BMW-Vorstands Mitglied Peter Schwarzbauer präsentierte dann den neuen Mini Clubman vor dem Publikum.

BMW stellt auf der IAA unter anderem die neue Generation des Flaggschiffs 7er vor. In die Luxuslimousine hat der Autobauer viel Hightech gepackt: etwa ein Bediensystem mit Gestensteuerung und eine Fernsteuerung für das Garagenparken.

Harald Krüger ist erst seit Mai BMW-Chef. Er hat eine Bilderbuchkarriere hingelegt. Vor seinem Wechsel an die Unternehmensspitze als Nachfolger von Norbert Reithofer war Krüger Produktionsvorstand und viel in der Welt unterwegs. Nach seinem Maschinenbau-Studium in Braunschweig und Aachen hat Krüger bisher fast seine gesamte Berufslaufbahn bei BMW verbracht. Eingestiegen war der gebürtige Freiburger im Jahr 1992 als Trainee.

dpa/ml

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser