Der Riese und der MINI...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Fahren Elefanten jetzt auch schon Countryman? Nicht ganz. Die BMW Group aus München lässt aber jetzt in Indien ausgewählte MINI Modelle produzieren.

Aufgrund der weltweit wachsenden Nachfrage nach Premium-Automobilen der britischen Marke MINI erweitert die BMW Group ihr globales Produktionsnetzwerk um zusätzliche Montagestandorte für ausgewählte MINI Modelle.

Dadurch wird die globale Erfolgsgeschichte von MINI um ein weiteres Kapitel reicher. Erstmals seit dem Relaunch der Marke im Jahr 2001 wird derzeit für mehrere Wachstumsmärkte außerhalb Europas die Montage von MINI Automobilen vorbereitet. So werden noch in diesem Jahr Automobile der britischen Premium-Marke erstmals auch außerhalb Europas vom Band rollen. Derzeit wird die Fertigung des MINI Countryman in Indien vorbereitet. Sie erfolgt im BMW Werk Chennai (dem ehemaligen Madras) und unterliegt dort den strengen Qualitätsstandards, die bei der Produktion von BMW Group Modellen gelten.

Die Einrichtung des neuen Montagestandorts für MINI erfolgt nur ein Jahr nach dem Start des MINI Vertriebs in Indien und trägt dazu bei, die kontinuierlich wachsende Nachfrage nach MINI Automobilen auf dem indischen Markt zu decken.

In Chennai werden zunächst der MINI Cooper D Countryman und der MINI One Countryman gebaut.

Das Indien-Geschäft hat für die BMW Group in der jüngsten Vergangenheit kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Seit 2007 ist das Unternehmen auf dem Subkontinent mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft aktiv. Anfang 2012 eröffnete MINI die ersten fünf exklusiven Showrooms für Fahrzeuge der britischen Marke in Delhi, Mumbai, Hyderabad und Bangalore. Damit wurde Indien zum 100. Markt im weltweiten Vertriebsnetzwerk von MINI. Von März bis Dezember 2012 konnten 302 Fahrzeuge abgesetzt werden.

Insgesamt trägt die BMW Group mit der an der Strategie „Die Produktion folgt dem Markt“ ausgerichteten Entscheidung für die lokale Produktion des MINI Countryman in Indien dem dort steigenden Interesse an innovativen und hochwertigen Fahrzeugkonzepten Rechnung. Als erster Premium-Anbieter in dem für den dortigen Markt besonders wichtigen Segment der Kleinwagen rechnet MINI mittel- und langfristig mit hohen Zuwachsraten auf dem indischen Automobilmarkt.

Das BMW Produktionswerk Chennai besteht seit März 2007. Dort wurden bislang Modelle der BMW 3er und BMW 5er Reihe sowie der BMW X1 und BMW X3 hergestellt. Die Fertigungsstätte, die über eine Produktionsfläche von rund 13 000 Quadratmetern verfügt, liegt im Südwesten Indiens in der Region Mahindra World City, etwa 40 Kilometer nordwestlich von Chennai. Modernste Anlagetechnik, hochqualifizierte Mitarbeiter und ausgereifte Fertigungsprozesse bilden die Voraussetzung für die Produktion von Premium-Automobilen nach höchsten Qualitätsstandards.

Ausbau des internationalen Produktionsnetzwerks. Der Ausbau der internationalen Fertigungskapazitäten dient insbesondere dazu, die wachsende Zahl von Kunden in aufstrebenden Märkten schnell und flexibel versorgen zu können. MINI hat im Jahr 2012 weltweit die Rekordzahl von 301 526 Fahrzeugen ausgeliefert. Zum Absatzwachstum von insgesamt 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr trugen in besonders starkem Maße die Märkte auf dem amerikanischen und dem asiatischen Kontinent bei. Auch in den kommenden Jahren wird sich die globale Ausrichtung der Marke MINI weiter intensivieren. Die Stärkung des internationalen Produktionsnetzwerks soll dazu beitragen.

Derzeit werden fünf der aktuell sieben MINI Modelle im britischen Heimatland der Marke produziert. Das MINI Werk in Oxford ist dabei der zentrale Baustein im britischen Produktionsnetzwerk der BMW Group, das auch das Motorenwerk Hams Hall in Birmingham sowie das Presswerk in Swindon umfasst. Die Modelle MINI Countryman und MINI Paceman rollen beim österreichischen Produktions- und Entwicklungspartner Magna Steyr in Graz vom Band. Auch sie beziehen ihre Motoren vom britischen Standort Hams Hall.

Mit umfangreichen Investitionen forciert die BMW Group derzeit den Ausbau und die Modernisierung der drei Standorte des MINI production triangle in Großbritannien. Anlass dazu bietet auch der geplante weitere Ausbau der MINI Modellfamilie, der den weltweiten Erfolg zusätzlich beflügeln wird.

Pressemitteilung BMW Group/MINI

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser