Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kein Einzelfall

Autotransporter fährt durch zu niedrige Brücke – dann passiert das Unheilvolle

Ein Schrotthaufen aus Autoteilen liegt auf der Straße unter einer Brücke.
+
Man kann nach dem Zusammenprall des Transporters mit der Brücke die beförderten Autos kaum noch erkennen.

Diese Brücke hat es in sich: Weil Autofahrer regelmäßig ihre geringe Höhe unterschätzen, kommt es zu zahllosen Unfällen. Ein Transporter hat es jetzt besonders hart getroffen.

Radnor (Pennsylvania) – Wer diese Brücken bezwingt, kann sich glücklich schätzen: Da wäre unter anderem die 3,5 Meter hohe Durham Bridge im US-Bundesstaat North Carolina, die berühmt-berüchtigt ist, regelmäßig Bus- und Lkw-Dächer wie ein „Dosenöffner“ abzusägen. Da die Unterführung so niedrig ist, wird sie von Kraftfahrern oft unterschätzt. Mit teils fatalen Folgen.
Doch eine andere Brücke in der Nähe des Städtchens Radnor im US-Bundesstaat Pennsylvania steht der Durham Bridge in nichts nach. 24auto.de enthüllt hier die komplette Geschichte.*

Unvorsichtige Fahrer größerer Fahrzeuge haben auch hier schon oft den Preis für ihre Sorglosigkeit zahlen müssen. Der eigentliche Zweck der 3,3 Meter hohen Brücke ist, dass Züge darüber fahren können. Doch offenbar bestraft sie auch Fahrer, wenn diese nicht auf die Warnzeichen achten, die extra davor aufgestellt worden sind.

Diese hat wohl auch dieser Autotransporter übersehen, als er durch die niedrige Unterführung gefahren ist. Am Ende kracht es mächtig und die beiden Fahrzeuge, ein Ford Escape (hierzulande als Kuga bekannt) und ein Jeep Grand Cherokee, die der Autotransporter befördert hat, müssen daran glauben. Die lokale Polizei hat jetzt Bilder des Unfalls auf Facebook gepostet, auf denen die ganze Misere zu sehen ist. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare