Verkehrssünder nimmts mit Humor

Kanadier erhält Bußgeldbescheid aus Deutschland – und macht sich über den Betrag lustig

Strafzettel am Auto in Erfurt.
+
Wer eine Verkehrswidrigkeit begeht, muss zahlen – egal aus welchem Land.

Wenn man in Deutschland geblitzt wird, dann muss man auch zahlen — das hat auch ein Kanadier erfahren müssen, der auf TikTok davon berichtete.

Ein Strafzettel ist nie ein Grund zur Freude, manchmal weiß er aber zu überraschen. Zum Beispiel, wenn er einen weihnachtlichen Gruß des Bürgermeisters* enthält oder ein Tempo anprangert, das normal für ein Flugzeug ist – nicht aber für einen Ford Focus. Die Geschichte dieses Strafzettels ist eine andere. Denn an sich ist er nichts Besonderes, die Reise aber, die er zurücklegte, allemal. Denn nicht nur wanderte das Knöllchen über den halben Globus, er tat dies auch für eine kaum zu glaubende Summe.

Lesen Sie auch: Polizeikontrolle eskaliert – weil die Beamten einen unglaublichen Fund machen.

Strafzettel legt verrückte Reise zurück – das Bußgeld überrascht

Auf der Social-Media-Platttform TikTok postete der Kanadier ein Video, in dem er sich über einen Strafzettel aus Deutschland belustigt. Dieser hatte ihn nämlich bis nach Kanada verfolgt. In Deutschland hatte sich der junge Mann nach eigener Aussage für kurze Zeit aufgehalten und wurde dabei geblitzt wegen einer Überschreitung des Tempolimits, wie das gepostete Knöllchen zeigt. Der Grund für die Belustigung: Er fuhr ganze 7 km/h zu schnell, was ihm ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro einbrachte. Da stellt sich unweigerlich die Frage, wie viel des Bußgelds für das Porto des Briefs draufging. Aber: Ein Standardbrief von Deutschland nach Kanada kostet nur etwas mehr als einen Euro. Das Knöllchen hat sich also gelohnt.

Auch interessant: Neue Pflicht für Autobesitzer: Darauf müssen Sie bei der Erstanmeldung ab 21. Dezember achten.

Kanadier amüsiert über Knöllchen: „Wenn ich das gewusst hätte...“

Der junge Kanadier nimmt den Strafzettel jedenfalls mit Humor. Die Bußgeldstelle hätte doch wenigstens versuchen sollen, etwas mehr Geld aus ihm herauszuholen, wenn sie ihm schon einen Brief über die halbe Welt hinterherschicken. Und wenn er gewusst hätte, dass sie ihn fotografieren würden, so hätte er sich doch besser angezogen und vielleicht eine Pose gemacht. Doch aller Spaß beiseite, letzten Endes wanderten schließlich 15 Euro aus der Tasche des Kanadiers an die Weimarer Bußgeldstelle, die den Strafzettel ausgestellt hat. Abschließend noch das Video des TikTok-Users:

@mikey.you

Germans and their efficiency 🇩🇪😤 ##fyp ##fds ##gay ##happyhanukkah

♬ original sound - Michael

Lesen Sie auch: Zum Kopfschütteln: Raser mit irrem Tempo geblitzt – Jetzt gibt es richtig Ärger.

(fh) *rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr

StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Das Verkehrszeichen für den Überholverbot dürfte allen Autofahrern bekannt sein. Dieses neue Straßenschild ist eine Abwandlung dessen. Es gilt explizit als Überholverbot von einspurigen Fahrzeugen. Das bedeutet in Straßenabschnitten, die mit diesem Verkehrszeichen ausgeschildert sind, dürfen mehrspurige Fahrzeuge (Autos, LKWs) keine Motorräder oder Fahrräder* überholen. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Auch dieses Straßenschild dient dem Schutz von Fahrradfahrern. Es markiert einen Bereich, der als Fahrradzone gilt. Das bedeutet für Autofahrer, dass sie ab diesem Schild maximal mit Tempo 30 km/h fahren dürfen. Außerdem dürfen sie den Radverkehr weder gefährden noch behindern. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Mal Hand aufs Herz: Vermutlich haben viele Radfahrer ohnehin von dieser Regelung Gebrauch gemacht - auch wenn sie bislang als Verstoß gewertet wurde. Jetzt ist das rechts Abbiegen an einer roten Ampel offiziell erlaubt - zumindest dort, wo der Grünpfeil für Radfahrer das kennzeichnet.Das gleiche Verkehrszeichen gibt es seit geraumer Zeit auch für Autofahrer. Doch es herrscht weiterhin noch viel Unwissenheit unter den Verkehrsteilnehmern bezüglich des Grünpfeils*. Denn korrekterweise muss man sich hierbei wie bei einem Stoppschild verhalten. Das bedeutet, das Fahrzeug muss zunächst vollständig anhalten und laut Straßenverkehrsordnung mindestens drei Sekunden stehenbleiben. Erst dann darf man bei einer roten Ampel rechts abbiegen, sofern kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet wird. Die gleichen Regelungen gelten auch für Radfahrer. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Dieses Verkehrszeichen kennzeichnet Radschnellwege unabhängig von der Beschaffenheit der Straße. Zum Beispiel bei sandigen Straßen soll so kenntlich gemacht werden, dass es sich um einen Radschnellweg handelt. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Mit diesem Straßenschild sollen künftig Bereiche für Lastenfahrräder freigehalten werden, wie etwa Parkbereiche, Abstellflächen oder Ladezonen. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Fahrzeuge von Carsharing-Diensten* müssen mit dieser Plakette an der Windschutzscheibe klar erkennbar sein. Der Firmenname sowie das Kennzeichen müssen darauf zu sehen sein. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
PKWs, LKWs, Fahrräder, Fußgänger: Die meisten Verkehrsteilnehmer haben ein entsprechendes Sinnbild für Verkehrszeichen. Ab sofort gibt es auch eins für Fahrgemeinschaften. Allerdings gibt es noch keine Bereiche, wo dieses zum Einsatz kommen könnte. Ähnliches gilt beim folgenden Verkehrsschild. © Bundesanstalt für Straßenwesen
StVO-Novelle 2020: Diese Straßenschilder sind neu im Verkehr
Auch Carsharing-Fahrzeuge bekommen ein eigenes Sinnbild. Es soll unter anderem in Parkbereichen eingesetzt werden, die für Carsharing-Autos bestimmt sind. © Bundesanstalt für Straßenwesen

Kommentare