Zu früh gefreut

Nur 300 Euro: Mann kauft "Führerschein" in Lidl-Filiale

+
Sich einfach einen Führerschein kaufen? Keine gute Idee. (Symbolbild)
  • schließen

Ist der Discounter jetzt ins Führerscheingeschäft eingestiegen? Das glaubte zumindest ein Mann, der sich dort eine Fahrerlaubnis kaufte, weil er seinen abgeben musste.

Aldi, Lidl und Co. verkaufen fast alles. Neben Nahrungsmitteln bieten die Discounter auch mal Fahrräder, Reisen oder auch Autos an. Ein ganz besonderes Schnäppchen will jetzt ein Mann in Cloppenburg bei Lidl gemacht haben: einen Führerschein für 300 Euro.

Mann kauft "Lidl-Führerschein" und setzt sich hinters Steuer

Was zunächst irritierend klingt, löste sich vor Gericht schnell auf. Ein 26-Jährige musste sich vor dem Cloppenburger Amtsgericht wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten, berichtet das Nachrichten-Portal NWZ Online.

Demnach habe der Mann bereits 2014 seinen Führerschein verloren und sich trotzdem wieder ein Auto gekauft. Statt den Führerschein auf legalem Wege zu machen, hat er sich einfach einen neuen gekauft – bei Lidl bzw. in den Räumlichkeiten des Discounters. Denn der 26-Jährige hat den falschen Führerschein von einem anderen Mann für 300 Euro gekauft, den er dort getroffen hat.

Welche Mogelpackungen Discounter-Läden sonst noch im Angebot haben, hat die Verbraucherzentrale Hamburg herausgefunden

Im Glauben einen echten Führerschein gekauft zu haben, setzte sich der junge Mann wieder hinters Steuer und wurde erwischt. Das Amtsgericht Cloppenburg verurteilte den 26-Jährigen nun zu einer Geldstrafe von 3.130 Euro und einer einjährigen Führerscheinsperre.

Lesen Sie auch: Nach nur 49 Minuten - Fahranfänger (18) verliert seinen Führerschein.

anb

Die irrsten Autofahrer der Welt

Zurück zur Übersicht: Auto

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT