Ärgernisse im Straßenverkehr 

Mit dieser App verpetzen Sie Falschparker - und verdienen auch noch Geld

+
Sie wollten auch schon mal ein Knöllchen verteilen? Eine App macht es möglich.
  • schließen

Sie sind von der Rücksichtlosigkeit anderer im Straßenverkehr genervt? Eine App soll es ermöglichen, die Verkehrsrowdys anzuschwärzen - und dabei Geld zu verdienen.

Jeder kennt sie: Diejenigen, die in zweiter Reihe parken, einen Behindertenparkplatz besetzen oder Einfahrten blockieren. Mit der App "i-Ticket" soll damit nun Schluss sein. Denn mithilfe der Applikation kann jeder zum Parkwächter oder Hilfspoliszisten werden und Verkehrsrowdys zur Rechenschaft ziehen.

So funktioniert die Falschparker-App

Dazu schießen Sie ein Beweisfoto des Falschparkenden, notieren das Kennzeichen und laden beides hoch. Das zuständige Unternehmen sorgt dann dafür, dass die Ordnungswidrigkeit bestraft wird. Der Hinweisgeber erhält zur Belohnung 11,50 Euro.

Die App wurde von dem britischen Unternehmen "Car Park Management" entwickelt, um seine eigenen Parkflächen zu schützen. Die Firma unterhält nämlich Parkplätze bei Tesco und McDonald's. Und das ist auch der Haken: Denn bisher gibt es die App nur für Nutzer in Großbritannien. Ob sie auch nach Deutschland kommen wird, bleibt abzuwarten.

Auch interessantAuto auf Parkplatz abgestellt - Lidl lässt es verschrotten.

Allerdings gibt es schon seit einigen Jahren eine ähnliche App hierzulande: Wegeheld. Mit ihr lässt sich zwar kein Geld verdienen, doch trotzdem können Sie damit Falschparker ans zuständige Ordnungsamt verpetzen.

Erfahren Sie hier, ob es erlaubt ist, entgegen der Fahrtrichtung zu parken.

Von Franziska Kaindl

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT