Das erste echte Zwei-Liter- Auto von VW

+
VW Up Lite! Kampf dem Fahrtwind: Der Kühlergrill kann für eine bessere Aerodynamik geschlossen werden.

Der Knaller: Mit einem supersparsamen Diesel-Hybridantrieb präsentiert sich die Kleinwagenstudie VW Up Lite auf der Los Angeles Auto Show. Der Up Lite gehört zu der für 2011 angekündigten neuen Kleinstwagenfamilie.

Der Viersitzer vereint Elemente des jüngst vorgestellten Ein- Liter-Konzeptautos L1. Als Durchschnittsverbrauch geben die Wolfsburger 2,44 Liter auf 100 Kilometer an. Angetrieben wird die 3,84 Meter lange Steilhecklimousine von der Kombination aus einem 0,8-Liter-Diesel mit 51 PS und einem 10 kW starken Elektromotor. Letzterer unterstützt das Verbrennungstriebwerk beim Beschleunigen, so dass insgesamt kurzzeitig 65 PS zur Verfügung stehen.

Der Up Lite ist eine serientauglichere Weiterentwicklung des Ein-Liter- Autos: Der Verbrauch liegt laut VW trotzdem nur bei 2,44 Liter.

Die Höchstgeschwindigkeit soll 160 km/h betragen, der Spurt von null auf 100 km/h dauert 12,5 Sekunden. Der E-Motor soll zudem über kurze Strecken den Antrieb des nur 695 Kilogramm leichten Fahrzeugs komplett übernehmen können. Für die Stromversorgung sind dann Lithium-Ionen-Akkus zuständig. Außerdem bietet das Au-to einen „Segelmodus“: Beim Loslassen des Gaspedals schalten sich alle Motoren ab, der Wagen rollt und benötigt dabei keinen Kraftstoff. WeitereKraftstoff-Einsparungen bietet ein Kühlergrill, der sich bei geringem Kühlbedarf schließt und so den Luftwiderstand verringert. Das gleiche Ziel verfolgt auch der Verzicht auf Außenspiegel, die durch Videokameras ersetzt werden.

Reisetauglich: Auf nur 3,84 m Länge und 1,60 m Breite bietet der Up Lite recht viel Platz für Gepäck.

Zudem soll eine passive Standlüftung die Temperatur im geparkten Wagen niedrig halten und so die Klimaanlage nach dem Einsteigen entlasten. Der Durchschnittsverbrauch von 2,44 Liter auf 100 Kilometer liegt mehr als einen Liter über dem Verbrauch des auf der IAA vorgestellten Ein-Liter-Autos mit ähnlichem Antrieb, dafür wartet der Up mit deutlich größerem Praxisnutzen auf. Statt Platz für zwei hintereinander sitzende Insassen bietet die neue Studie Raum für vier Personen plus Gepäck.

Digitalanzeigen statt analoger Instrumente: Cockpit der Zukunft - das Doppelkupplungsgetriebe wird über einen Wahlknauf bedient.

Die Optik ist gefällig-flott und nicht mehr so exotisch wie beim zigarrenförmigen Ein- Liter-Auto. Insgesamt macht das Sparkonzept damit einen deutlichen Schritt in Richtung Serienreife. Der VW Up Lite ist bereits die fünfte Studie, die auf die geplante neue Kleinstwagenfamilie neugierig machen soll. Neben dem Hybridauto gab es bereits zwei Elektromodelle, einen Bus und einen Dreitürer. Die Modelle ersetzen ab 2011 den VW Fox; welche Antriebe zum Start zur Verfügung stehen, ist noch unklar.

osw.

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser