Fiat 500X – Sicherheit auf höchstem Niveau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Eine torsionssteife Karosseriestruktur, Einzelradaufhängung und eine Vielzahl elektronischer Fahrassistenzsysteme bieten den Passagieren an Bord des Fiat 500X hohe Sicherheit und vorbildlichen Komfort.

Serienmäßig ist der neue Fiat 500X mit je zwei Front-, Seiten- und Kopf-Airbags, elektronischer Stabilitätskontrolle (ESC) und Nebelschweinwerfern mit Abbiegelicht-Funktion ausgestattet. Für kurze Anhaltewege sorgen servounterstützte Scheibenbremsen ringsum, je nach Modellvariante mit innenbelüfteten Scheiben mit bis zu 305 Millimeter Durchmesser an der Vorderachse.

Darüber hinaus stehen folgende elektronischen Assistenzsysteme zur Verfügung:

Auffahrwarnsystem

Eines der innovativsten Assistenzsysteme des neuen Fiat 500X ist der Bremsassistent, der im Geschwindigkeitsbereich zwischen sieben und 200 km/h funktioniert. Er sammelt Informationen über den Bereich vor dem Fahrzeug mit Hilfe eines Radarsensors sowie einer Kamera. Droht die Kollision mit einem anderen Fahrzeug oder einem Hindernis, tritt der Bremsassistent in Aktion.

Spurhalteassistent

Die Kamera hinter der Windschutzscheibe des Fiat 500X überwacht auch die Einhaltung von Fahrspuren. Nähert sich das Fahrzeug einer Begrenzungslinie, ohne dass der Fahrer den Blinker betätigt hat, geht die Elektronik von einem unabsichtlichen Spurwechsel aus. Der Fahrer wird dann optisch alarmiert, außerdem weist die elektrische Servolenkung mit kleinen Lenkimpulsen auf die mögliche Gefahrensituation hin. Reagiert der Fahrer noch immer nicht, lenkt die Servolenkung automatisch zurück in die Spur. Der Spurhalteassistent funktioniert im Geschwindigkeitsbereich zwischen 60 und 180 km/h, er kann vom Fahrer deaktiviert werden.

Totwinkel-Assistent

Mit Hilfe von Radarsensoren überwacht die Bordelektronik des Fiat 500X den Raum seitlich und hinter dem Fahrzeug. Signalisiert der Fahrer einen Spurwechsel, obwohl ein anderes Fahrzeug schräg dahinter fährt, warnt der Totwinkel-Assistent vor der möglichen Gefahrensituation.

Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Als Weiterentwicklung der Cruise Control ist die Adaptive Geschwindigkeitsregelung nicht nur in der Lage, eine programmierte Geschwindigkeit zu halten. Sie reagiert zusätzlich auf den Verkehr im Umfeld. Wechselt beispielsweise ein langsameres Fahrzeug auf die Fahrspur des Fiat 500X, reduziert die Elektronik automatisch das eigene Tempo. Sobald die Spur wieder frei ist, beschleunigt das System wieder auf die vorgesehene Geschwindigkeit. Die Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage hält bei Bedarf außerdem einen programmierten Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug. Diese Einrichtung ist besonders komfortabel bei schlechten Sichtverhältnissen oder im dichten Verkehr.

Parksensoren

Beim Rückwärtseinparken wird der Fahrer vor Hindernissen sowohl akustisch als auch mittels Anzeige im zentralen Instrument gewarnt.

Rückfahrkamera ParkView

Das Bild der Rückfahrkamera wird auf den Monitor des Entertainmentsystems UconnectTM in der Armaturentafel übertragen. Ein dynamisches Linienraster zeigt exakt an, wohin sich der Fiat 500X mit dem gegebenen Lenkeinschlag bewegt.

Schlüsselloses Zutritt- und Startsystem

Einen Komfortgewinn stellt das Schlüssellose Zutritt- und Startsystem „Keyless Entry & Keyless Go" des Fiat 500X dar. Fahrzeugschlüssel und Tür- bzw. Zündschloss kommunizieren bei Annäherung drahtlos. Zum Entriegeln der Türen und zum Anlassen des Motors mittels der Start/Stopp-Taste kann so der Zündschlüssel beispielsweise in der Jackentasche verbleiben.

Berganfahr-Hilfe

Beim Anfahren wird der Bremsdruck im System noch für einen kurzen Moment aufrecht erhalten. Auf diese Weise erleichtert die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) das Anfahren an Steigungen.

Antriebsschlupfregelung

Droht ein Rad beispielsweise auf glatter Fahrbahn durchzudrehen, reduziert die Antriebselektronik automatisch das auf dieses Rad geleitete Drehmoment. Bei Bedarf greift die Antriebsschlupfregelung (ASR) zusätzlich mit Bremsimpulsen ein.

Motorschleppmomentregelung

Beim abrupten Herunterschalten mit schnellem Lösen des Kupplungspedals droht auf glatter Fahrbahn kurzzeitiger Stillstand der vorderen Räder. Um diese potenzielle Gefahrensituation zu entschärfen, erhöht die Motorschleppmomentregelung (MSR) kurzfristig das auf die Vorderräder übertragene Drehmoment. Auf diese Weise wird ein Blockieren wirkungsvoll verhindert.

Aktive Servolenkung/Elektrische Servolenkung

In kritischen Situationen kann sich der Fahrer des Fiat 500X auf die Unterstützung der aktiven Servolenkung (Dynamic Steering Torque) verlassen, die mit der elektronischen Fahrstabilitätskontrolle (ESC) vernetzt ist. Der Lenkassistent greift ein, wenn die Lenkradkorrekturen des Fahrers nicht ausreichen, um beispielsweise ein ausbrechendes Heck zu verhindern oder wieder einzufangen. Die aktive Servolenkung stellt durch Lenkimpulse den sicheren Fahrzustand wieder her. Die elektrische Servolenkung des Fiat 500X zweigt anders als konventionelle hydraulisch betriebene Systeme keine Motorleistung ab. Der Kraftstoffverbrauch wird so um bis zu drei Prozent gesenkt.

Elektronische Überschlagsvermeidung

Hebt ein Fahrzeug ein Rad von der Fahrbahn, ist normalerweise höchste Gefahr im Verzug, bis hin zu einem möglichen Überschlag. Gegen derartige Situationen ist der neue Fiat 500X durch die elektronische Überschlagsvermeidung (Electronic Rollover Mitigation) gewappnet. Sie hilft dem Fahrer durch gezielte Bremseingriffe, das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen.

Elektronische Parkbremse

Die Parkbremse des neuen Fiat 500X wird durch Stellmotoren in allen vier Bremsen aktiviert. Die innovative elektronische Parkbremse wird über einen Knopf in der Mittelkonsole betätigt. Komfortabel löst sie sich automatisch beim Anfahren mit geschlossenem Sicherheitsgurt (Drive Away Release).

Reifendruck-Kontrollsystem

Die Daten der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) werden auch dazu genutzt, durch Druckverlust in den Reifen erzeugte minimale Drehzahlunterschiede der einzelnen Räder zu erkennen. In diesem Fall warnt das Reifendruck-Kontrollsystem den Fahrer früh genug, um gefährliche Situationen zum Beispiel durch Reifenplatzer zu vermeiden.

Automatische Anti-Beschlagsregulierung

Das automatische Temperatur-Kontrollsystem des Fiat 500X überwacht auch die Luftfeuchtigkeit im Innenraum. Auf diese Weise wird sogar eine beschlagene Windschutzscheibe erkannt. Die Elektronik steuert daraufhin die Lüftung automatisch so, dass möglichst schnell wieder freie Sicht hergestellt ist.

Automatische Fahrlichtschaltung und adaptiver Fernlicht-Assistent

Ein Dämmerungssensor sorgt dafür, dass die Scheinwerfer (Abblendlicht) bei schlechten Sichtverhältnissen durch die automatische Fahrlichtschaltung eingeschaltet werden. Ist der Fiat 500X zusätzlich mit dem adaptiven Fernlicht-Assistenten ausgestattet, blendet die Elektronik selbsttätig ab, sobald ein anderes Fahrzeug entgegen kommt.

- ANZEIGE -

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser