Front mit Radar-Auge

Fisker plant elektrisches SUV für ca. 35.000 Euro

+
Illustration: Das von Fisker geplante elekrische SUV. Foto: Fisker

Henrik Fisker will ein elektrisches SUV auf den Markt bringen. Eine eigenwillige Front und ein moderater Preis könnten sein Markenzeichen werden.

Los Angeles (dpa/tmn) - Wenige Tage nach der Premiere des Model Y veröffentlicht der Autodesigner und Elektro-Pionier Henrik Fisker jetzt ebenfalls die ersten Informationen zu einem bezahlbaren Elektro-SUV.

Das soll in der zweiten Hälfte 2021 für umgerechnet unter 35.000 Euro in den Handel kommen soll. Der Wagen bekommt laut Fis1ker eine markante Front mit prominentem Radar-Auge für die Assistenzsysteme. Zudem gibt es eine Dachkonstruktion, die auf Knopfdruck Open-Air-Feeling ermöglichen soll.

Bei der Technik setzt Fisker auf einen Lithium-Ionen-Akku mit mehr als 80 kWh und peilt damit eine Reichweite von rund 500 Kilometern an. Den Antrieb übernehmen in der Grundversion ein und in der Allradvariante zwei E-Motoren. Beim SUV allein soll es nicht bleiben. Schon vorher gibt es eine kleine Stückzahl der elektrischen Luxuslimousine EMotion und nach dem Geländewagen soll es noch mindestens zwei weitere bezahlbare E-Mobile von Fisker geben.

Link zur Meldung

Zurück zur Übersicht: Auto

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT