Für Schnäppchenjäger und Blattsammler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Umweltschonender Sparfuchs: Der Ford Focus verbraucht nur 3,8 Liter Diesel auf 100 km mit Preisen ab 22 100 Euro.

Gute Nachricht für Sparfüchse: Die neue Generation des Ford Focus Econetic mit Start-Stop-Funktion ist noch verbrauchsärmer geworden und kostet mit 22 100 Euro ausstattungsbereinigt praktisch keinen Aufpreis.

Der sparsamste Focus aller Zeiten verbraucht nur 3,8 Liter Diesel auf 100 km und liegt damit sogar unter der magischen Grenze von 100 Gramm CO2/km.

Herbstzeitloses Blattsammeln: Bis zu fünf Ecoblätter im Display verlocken zum Sparen.

Er schont nicht nur die Umwelt und den Geldbeutel, sondern weckt mit einer ökologischen Playstation den Spieltrieb des Fahrers: Der Bordcomputer quittiert nachhaltige Fahrweise mit bis zu fünf Blättern im Display und spornt so den passionierten Econeticer das ganze Jahr über zum herbstzeitlosen Blattsammeln an. „Ethischer Konsum wird immer wichtiger“ - Jürgen Stackmann, Marketing- Chef von Ford Deutschland, sieht Spritsparmodelle wie den Focus Econetic in einer Reihe etwa mit „Fair Trade“- Produkten: „Der Kunde will bei einem Produkt wissen: Wo kommt’s her und wozu führt’s. Und er sucht nachhaltige Technologie, die für ihn bezahlbar ist.“ Deshalb macht es Ford den sparsamen Kunden leicht und legt beim Focus Econetic für 600 Euro Aufpreis fast ebenso teure Extras mit drauf. Konkret: Wer ohnehin Zwei- Zonen-Klimaautomatik und Solar-Reflect-Frontscheibe bestellen würde, kriegt die Econetic-Technologie praktisch umsonst.

Das Modell Econetic von Ford.

Zum wahren Diesel-Fuchser wird der Focus Econetic durch ein ganzes Paket von technischen Maßnahmen: Die abschaltbare Start-Stop- Automatik stellt den Motor ab, wenn das Auto im Leerlauf steht. Sobald man Gas oder Kupplung tritt, springt der 109 PS starke Common- Rail-Diesel dank überarbeitetem Anlasser schnell und leise wieder an. Daran müssen sich vor allem jene zahlreichen Fahrer erst gewöhnen, die bisher mit eingelegtem Gang und getretener Kupplung an der Ampel stehen. Aber selbst sie können sich über keinerlei auffällige Verzögerung beschweren.

Weitere Teile des Econetic-Pakets: Verbesserte Aerodynamik, Leichtlaufreifen auf 15-Zoll-Stahlfelgen, tiefergelegtes Fahrwerk, Bremsenergierückgewinnung, reibungsarme Keilriemenführung sowie verbrauchsgünstige Servolenkung und spezielles Motoröl. Die oberen drei von fünf Gängen sind zur Verbrauchsreduzierung länger übersetzt.

Trotzdem glänzt der Motor schon bei niedrigen Drehzahlen mit energischem Schub und unterstützt jenes frühe Hochschalten, das der Bordcomputer mit Umwelt- Blättern im Display belohnt. Bei unseren Testfahrten hielt sich der Motivationsschub durch das Laub im Display in Grenzen. Mehr Ansporn gab die Verbrauchsanzeige, die bei vorausschauender Fahrweise einen Durchschnittsverbrauch von 4,3 Liter/100 km anzeigte – nur ein halber Liter mehr als der Normverbrauch, der bei vielen Autos deutlich weiter unter einem realistischen Praxisverbrauch liegt. Als Econetic fährt der aktuelle Ford Focus mit etwas ruppigem Abrollkomfort in sein letztes Produktionsjahr. Kein wirkliches Problem angesichts der typischen Agilität, mit der sich auch der Spritspar-Focus bewegen lässt.

Weiterer Pluspunkt: Mit dezentem Heckspoiler ist der Auftritt deutlich dynamischer als bei sonstigen Sparmobilen mit oftmals fragwürdigem Öko-Design. Es gibt also keine überzeugenden Ausreden, um ab Anfang 2010 kein sparsamer Schnäppchenjäger und Öko- Blattsammler zu werden.

Ralf Schütze

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser