Frost-Alarm: Der Winter-Check für Ihr Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Frost-Alarm: Der Winter-Check für Ihr Auto.

Eis und Schnee sind im Anmarsch. Zum Wochenende gehts mit den Temperaturen richtig bergab. Ist ihr Auto schon winterfest? Hier die wichtigsten Experten-Tipps:

Winterreifen, Licht und Frostschutz: der Winter-Check für Ihr Auto:

Winterreifen

„O bis O“ ist die Faustregel für die Nutzung von Winterreifen. Es macht Sinn die Reifen, laut ADAC, von Oktober bis Ostern zu nutzen.

Wer jetzt noch mit Sommerreifen unterwegs ist, sollte in die Gänge kommen. Denn sobald Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte auf den Straßen auftreten, sind Reifen mit „M+S“-Symbol (Matsch und Schnee) gesetzlich vorgeschrieben. Das können Winter- oder auch entsprechend gekennzeichnete Ganzjahresreifen sein.

Unbedingt das Profil prüfen. Es gilt die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 mm.

Ohne Winterreifen erwischt zu werden, kostet 40 Euro und „bringt“ dem Autofahrer zusätzlich einen Punkt ein. Wird der Verkehr infolge falscher Bereifung behindert, sind 80 Euro sowie ein Punkt fällig.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Lichttest

Auf die Beleuchtungsanlage muss gerade in der dunklen Jahreszeit Verlass sein. Ob alle Leuchtmittel in Ordnung sind, kann jeder Autofahrer selbst kontrollieren. Die korrekte Einstellung am besten in einer Fachwerkstatt kontrollieren lassen.

Frostschutz-Check

Eis im Kühlsystem führt zu Motorschaden. Am besten in der Werkstatt oder an der Tankstelle prüfen lassen, ob der Frostschutz noch ausreicht. In die Scheiben- und Scheinwerferwaschanlage Winter-Reiniger einfüllen, weil der auch besser mit Winter-Schmutz fertig wird. Türdichtungen mit geeigneten Pflegemittel behandeln, damit sie nicht so schnell zufrieren.

Scheibenwischer

Marode Wischerblätter, die bereits Schlieren bilden und kein einwandfreies Sichtfeld mehr bieten, gegen neue tauschen. Gerade wenn die Sonne tief steht, wird man leichter geblendet.

Batterie-Check

Ältere Autobatterien versagen beim ersten Frost häufig ihren Dienst, insbesondere dann, wenn die Kraftspender älter als vier Jahre sind. Deshalb: Batterie prüfen lassen und gegebenenfalls eine neue kaufen.

Kofferaum-Check

Eiskratzer, Handschuhe und eine Abdeckfolie für die Windschutzscheibe ins Auto legen. Enteiser für das Türschloss sollte man lieber im Haus oder Büro aufbewahren. 

An Bord gehört jetzt eine kleine Schaufel oder ein Kehrbesen, damit man sich im Notfall mal freischaufeln kann. Auch eine warme Decke können in den schneereichen Monaten sinnvoll sein.

Mehr zum Thema:

Ab 1. November gilt das EU-Reifenlabel: Reif für das Doppel-A

Mit viel Gefühl: Fahren auf Eis und Schnee

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser