Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußgängerschutz -moderne SUV besser

BMW X1
+
Mit 23 von 36 möglichen Punkten im NCAP-Prüfverfahren erzielte der BMW X1 das bisher beste Ergebnis bei den Offroadern.

Kompakte Geländewagen schützen beim Crash Fußgänger in der Regel besser als ihre größeren Vorgänger. Zu diesem Ergebnis kommen Tests im ADAC Technikzentrum.

Der Crashtest lief nach dem neuesten Richtlinien der NCAP ab. Beim Fußgängerschutz schnitt der BMW X1 als bester SUV ab. Er erfüllt als erster Offroader die strengeren, ab 2012 geltenden Mindestanforderungen für eine Fünf-Sterne Euro NCAP Gesamtbewertung. Negativ fiel der Audi Q5 auf, der im Vergleich zum Q7 schlechter abschnitt.

Mit 23 von 36 möglichen Punkten im NCAP-Prüfverfahren erzielte der BMW X1 das bisher beste Ergebnis bei den Offroadern. Der Mercedes GLK erreichte 16 Punkte, zehn Punkte mehr als die M-Klasse.

Ähnlich sah das Resultat bei VW aus: Der Golf-Klasse-Geländewagen Tiguan schützt Fußgänger beim Crash besser als der große Touareg. Einen Ausreißer gab es bei Audi: Der Q5 schnitt schlechter ab als der größere Q7. Der Kompakt-SUV hat laut ADAC in der Regel bessere Resultate, weil bei ihm energieabsorbierende Materialien und Halter für Karosserie, Motorhaube und Stoßfänger verwendet werden. Außerdem sei die Form der Frontpartie bei den Fahrzeugen im Hinblick auf den Fußgängerschutz verbessert worden.

dpa/ADAC

Kommentare