Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geht’s noch?

Irre Aktion beim Porsche-Händler: YouTuber brennt mit Taycan durch Schaufenster

Ein demolierter Porsche Taycan Turbo S steht in der Glasfront eines Porsche-Händlers.
+
Das wird teuer: Ein YouTuber ist mit einem Taycan Turbo S durch die Glasfront eines Porsche-Händlers gerast.

Ein russischer YouTuber ist mit einem brandneuen Taycan Turbo S durch die Glasfront eines Porsche-Händlers gerast. So wie es aussieht, mit voller Absicht.

Russland – Vor nicht allzu langer Zeit erlangte der russische YouTuber Mikail Litvin mit einer mehr als fragwürdigen Aktion im Internet größere Bekanntheit: Er übergoss seinen noch fast neuen Mercedes-AMG GT 63 S Viertürer mit Benzin und zündete ihn an. Offenbar hatte der Stuttgarter Bolide noch nicht einmal 15.000 Kilometer auf der Uhr – doch nach angeblich mehreren Defekten und zahlreichen Werkstatt-Aufenthalten, wollte der YouTuber ein Zeichen in Richtung Hersteller setzen. Und fackelte den AMG einfach ab. Ziemlich gaga – wie auch die gesamte Inszenierung des Videos. Nun ist der junge Russe wieder da. Sein neues YouTube-Video ist mindestens genauso schräg: Diesmal demoliert Mikail Litvin einen brandneuen Porsche Taycan – es soll wohl wie ein Versehen wirken, wie 24auto.de berichtet.

Mikail Litvin spaziert dabei zunächst eine Weile durch die Verkaufsräume eines Porsche-Händlers. Anschließend setzt er sich in einen Porsche Taycan Turbo S, der laut Preisschild 15.669.407 Rubel (umgerechnet knapp 175.000 Euro) kostet und legt den Sicherheitsgurt an. Nachdem er die Tür des Autos geschlossen hat, dauert es noch ein paar Sekunden, bevor der Porsche Taycan Turbo S mit quietschenden Reifen losrast – und mit Volldampf durch das Schaufenster kracht. Vermutlich soll das wie ein Gag wirken, bei dem der YouTuber Gas und Bremse verwechselt hat. Doch die Sache ist ziemlich offensichtlich inszeniert. Sein Ziel hat Mikail Litvin jedenfalls erreicht: Das YouTube-Video wurde schon 3,7 Milionen Mal angesehen – und hat tatsächlich mehr als 500.000 Likes. Der Porsche Taycan Turbo S hat die Crash-Aktion natürlich nicht unbeschadet überstanden, die Front des Stuttgarer Stromers ist ziemlich demoliert. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare