Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der Autobahn

Ist die Lichthupe Nötigung oder gutes Recht?

Lichthupe auf der Autobahn: Nötigung oder gutes Recht?
+
Platz da, jetzt komm' ich: Wann darf man eigentlich auf der Autobahn Lichthupe geben?

„Nun fahr doch endlich zu!“: Wer auf der linken Autobahn-Spur von vermeintlich schleichenden Wagen aufgehalten wird, greift zuweilen zur Lichthupe, um auf sich aufmerksam zu machen. Ist das erlaubt?

München - Mit der Lichthupe dürfen Autofahrer einem vorausfahrenden langsamen Wagen auf der linken Spur einen Überholwunsch signalisieren. Doch ein Freifahrtschein sei das nicht, berichtet die „ADAC Motorwelt“ (4/2021).

Nur kurz - stoßweise und wenige Sekunden lang - darf man dann die Lichthupe nutzen. Und immer muss der Sicherheitsabstand zum Vordermann bestehen bleiben, so die Clubzeitschrift des ADAC. Das ist mindestens der halbe Tachowert in Metern. Wer das missachtet, riskiert wegen Nötigung Strafen und den Führerschein. dpa

Kommentare