Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autonome Mobilität

Jeder Fünfte Deutsche könnte auf eigenes Auto verzichten

Hände weg vom Steuer: so könnte es in Zukunft auf den Straßen aussehen. Auch Taxis und Busse verfügen dann möglicherweise über diese Technik. Foto: Daniel Naupold/dpa
+
Hände weg vom Steuer: so könnte es in Zukunft auf den Straßen aussehen. Auch Taxis und Busse verfügen dann möglicherweise über diese Technik. Foto: Daniel Naupold/dpa

Wer heute ein Auto steuert, hat sein Schicksal selbst in der Hand. Doch zukünftig werden sich Fahrzeuge wohl autonom bewegen - auch Taxis und Busse. Was halten die Deutschen von dieser neuen Mobilitätsform?

Köln (dpa/tmn) - Robotertaxis oder selbstfahrende Busse sind nur zwei Beispiele für künftige, automatisiert fahrende Mobilitätskonzepte. Obwohl sie noch nicht verfügbar sind, kann sich jeder zweite Deutsche bereits dafür erwärmen (47 Prozent).

Das ergibt zumindest eine repräsentative Umfrage von YouGov und dem Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach. Mehr als jeder fünfte Deutsche denkt, dass ein eigenes Auto dann nicht mehr nötig sein wird, wenn völlig automatisiert fahrende Dienstleistungsangebote verfügbar sind (23 Prozent). YouGov befragte 2000 Personen ab 18 Jahre zwischen dem 6. und 12. Juni 2017.

Kommentare