Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Naias in Detroit

Mercedes-AMG GT mit neuem Grill und stärkeren Motoren

Grill mit Geschichte: Der Mercedes-AMG GT übernimmt vom R-Modell den großen Kühlergrill, der an Rennsportwagen der 1950er Jahre erinnern soll. Foto: Daimler AG
+
Grill mit Geschichte: Der Mercedes-AMG GT übernimmt vom R-Modell den großen Kühlergrill, der an Rennsportwagen der 1950er Jahre erinnern soll. Foto: Daimler AG

Auf die Motorshow in Detroit hat sich der Autohersteller AMG gut vorbereitet. Die Mercedes-Tochter weiß, dass die Besucher auf der Naias etwas Neues sehen wollen. Daher nahm sie Änderungen am Sportwagen GT vor.

Detroit (dpa/tmn) - Die Mercedes-Tochter AMG hat ihr Modell GT überarbeitet. Auf der Detroit Motor Show (Publikumstage: 14. bis 22. Januar) ist der Sportwagen mit erweiterter Ausstattung zu sehen.

Dazu gehören eine aktive Luftführung im Bug und eine Hinterachslenkung. Außerdem erhält der AMG GT stärkere Motoren und einen neuen Kühlergrill mit 14 Streben. Dieser war bislang dem Spitzenmodell GT R vorbehalten und soll an die Rennwagen der legendären Panamericana aus den 1950er Jahren erinnern, teilte Mercedes bei der Messepremiere mit.

Mit dem Facelift hat Mercedes-AMG das Motorenprogramm neu sortiert: Künftig gibt es den vier Liter großen V8-Turbo für Coupé und Roadster in drei Leistungsstufen: als Grundmodell mit jetzt 350 kW/476 PS, als GT S mit 384 kW/522 PS nur im Coupé sowie als GT C mit 410 kW/557 PS. Damit soll der Sportwagen Spitzengeschwindigkeiten zwischen 302 und 317 km/h erreichen.

Wann der aktualisierte GT in den Handel kommt und wie sich die - aktuell bei 116 382 Euro beginnenden - Preise verändern werden, teilte der Hersteller noch nicht mit.

Detroit Motor Show

Kommentare