Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mindestens ein Dutzend Stern-Neuheiten

Nico Rosberg Dieter Zetsche Flügeltürer SLS AMG
+
Hat in den nächsten Jahren viel vor: Daimler- und Mercedes-Chef Dieter Zetsche mit Formel-Eins-Star Nico Rosberg hinter einem Flügeltürer SLS AMG.

Mercedes hat bis 2011 ziemlich viel vor: Die Modell-Familie soll auf 12 Neuheiten anwachsen. Vom Flügeltürer SLS, der B-Klasse mit Brennstoffzelle und dem Cabrio der E-Klasse ist alles dabei.

Laut Vorstandschef Dieter Zetsche wird es auch einen CL-Nachfolger S-Klasse Coupé, eine tiefgreifende Modellpflege für die RKlasse, eine elektrische A-Klasse und den neuen CLS geben.

Für 2011 kündigte Zetsche eine SKlasse mit Vierzylinder, ein Facelift für die C-Klasse, die nächste Generation von SLK und M-Klasse sowie ein Coupé der C-Klasse an. Die wichtigste Neuheit wird allerdings die zweite Auflage der B-Klasse, mit der Mercedes eine neue Frontantriebs- Plattform einführt. Auf dieser sollen später auch ein konventioneller Fünftürer, eine kleine Stufenhecklimousine sowie ein kompakter Geländewagen unterhalb des GLK entstehen. Technisch setzt Mercedes in den nächsten Jahren vor allem auf einen modularen Hybridbaukasten, aus dem schrittweise die E-Klasse, die C- und M-Klasse und zuletzt die nächste Generation der S-Klasse bestückt werden sollen.

Für alle Varianten werden dabei größere elektrische Reichweiten in Aussicht gestellt, die in bis zu 30 km in der Plug-In-S-Klasse gipfeln. Daneben kündigte Entwicklungsvorstand Thomas Weber eine neue Generation von sparsamen V6- und V8-Benzinern mit Direkteinspritzung und Turbolader sowie weiterentwickelte Getriebe an. Zunächst werde die aktuelle Siebenstufen-Automatik so modifiziert, dass alle Mercedes-Modelle künftig serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet werden könnten. In einem zweiten Schritt plant Weber für die Zeit nach 2014 ein neues Getriebe mit mindestens acht Gängen.

osw

Kommentare