Wunderknabe: Der neue Porsche 911 GT RS2

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Porsche 911 GT RS2 mit 620 PS.

In Höchstform präsentiert sich der neue Porsche 911 GT RS2. Der PS Kracher hat 620 PS. In sieben Minuten und 18 Sekunden absolviert der Wunderknabe die Nürburgring-Nordschleife.

Auf dem Autosalon in Moskau feiert der GT2 RS am 25. August seine Weltpremiere. Porsche möchte mit dem künftigen GT-Spitzenmodell aller Elfer Geschichte schreiben: Für die Stuttgarter ist es der leistungs- und performancestärkste Seriensportwagen.

Mit der Leistungssteigerung um 90 PS und der Gewichtsreduzierung um 70 Kilogramm kommt der neue 911 GT2 RS auf nur 2,21 Kilogramm pro PS. Die Diät kommt auch dem Verbrauch zu Gute: Die Werte liegen jetzt bei 11,9 Liter auf 100 km.

Der 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor, der von zwei – in Verbindung mit Benzinmotoren nur bei Porsche eingesetzten – Turboladern mit variabler Turbinen-Geometrie (VTG) zwangsbeatmet wird, treibt über ein Sechsgang-Schaltgetriebe die Hinterräder an.

PS-Monster: Der neue Porsche 911 GT2 RS

PS-Monster: Der neue Porsche 911 GT2 RS

Die speziell für den 911 GT2 RS entwickelten Sportreifen der Dimension 325/30 ZR 19 setzen die Antriebsleistung in atemberaubende Beschleunigungswerte um: null bis 100 km/h in 3,5 Sekunden, null bis 200 km/h bereits in 9,8 Sekunden und null bis 300 km/h in 28,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h.

Gebremst wird der Hochleistungssportwagen über die Keramikbremsanlage PCCB (Porsche Ceramic Composite Brake). Für die leistungsgerechte Längs- und Querdynamik sorgt die sportliche RS-Abstimmung für Federn, adaptives Dämpfersystem (PASM) und Stabilisatoren sowie für die dynamischen Motorlager und das Stabilitätsmanagement (PSM).

Porsche

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser