Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kraftzwerg mit 200 PS

Neuer Ford Fiesta als ST-Sportversion

Kommt erst 2018 zu den Händlern: In der ST-Version leistet der neue Ford Fiesta 147 kW/200 PS. Foto: Ford
+
Kommt erst 2018 zu den Händlern: In der ST-Version leistet der neue Ford Fiesta 147 kW/200 PS.

Der neue Ford Fiesta ist noch nicht auf dem Markt, da lässt er schon die Muskeln spielen. Die ST-Version hat 200 PS.

Zum Publikumsdebüt des neuen Ford Fiesta auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) stellt der Autobauer nicht nur den Drei- und Fünftürer vor. Er hat auch die neue Luxusversion Vignale, das aufgebockte Modell Active und die Sportvariante Fiesta ST angekündigt.

Der Fiesta ST kommt laut Ford erst im Jahr 2018 zu den Händlern. Das Sportmodell soll 147 kW/200 PS leisten und mit einem maximalen Drehmoment von 290 Newtonmeter in 6,7 Sekunden vom 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die exakte Höchstgeschwindigkeit hat Ford noch nicht mitgeteilt, sie soll aber bei deutlich mehr als 200 km/h liegen.

Lesen Sie hier bei tz.de über den neuen Ford Fiesta: Ford rüstet die 8. Generation mit allerlei Schmankerl aus – der erste Eindruck

Erstmals bei einem Sportmodell setzt Ford auf einen Dreizylinder mit einem Liter Hubraum. Weil dieser mit einer Zylinderabschaltung ausgestattet ist und bei gemäßigtem Betrieb nur auf zwei Zylindern läuft, soll der CO2-Ausstoß im Normmittel auf 114 g/km sinken. Damit trotzdem Sportwagengefühle aufkommen, rüstet Ford den Kleinwagen mit einem Sportauspuff und einem elektronischen Soundverstärker aus. Außerdem gibt es künftig eine Regelung, mit der die Fahrer den Charakter des Fahrprofils in drei Stufen verändern können.

dpa/tmn

Kommentare