Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glückwunsch, Godzilla!

Limitiertes Geburtstags-Modell: Der GT-R50 wird der teuerste Nissan aller Zeiten

Fahraufnahme eines Nissan GT-R50
+
Nur 50 Exemplare werden vom Nissan GT-R50 gebaut.

Als Godzilla gleichermaßen gefürchtet und geehrt, ist der Nissan GT-R. mittlerweile in den Club der 50er aufgestiegen – und treibt es zum runden Geburtstag besonders wild.

Turin – Pünktlich zum 50. Geburtstag des als Godzilla genauso verehrten wie gefürchteten Kraftmeiers GT-R hat Nissan mit dem Turiner Ingenieurs- und Designdienstleister Italdesign eine spektakuläre Jubiläumsausgabe aufgelegt – zumal auch die Italiener gerade ein halbes Jahrhundert alt geworden sind. In mehreren Monaten umgebaut, mit einer Karbon-Karosserie komplett neu eingekleidet, mit reichlich Technik aus dem Rennsport bestückt und auf eine Stückzahl von – Überraschung – maximal 50 Exemplaren ausgelegt, wird er zum GT-R50 und geht bei einem Grundpreis von 1,2 Millionen Euro als teuersten Nissan aller Zeiten in die Auto-Annalen ein, wie 24auto.de berichtet. Kein Wunder, dass längst noch nicht alle Exemplare verkauft sind.

Im Zentrum steht dabei der bekannte V6-Turbo mit 3,8 Litern Hubraum. Doch weil Italdesign sich eben nicht nur als Styling-Studio, sondern als umfassender Entwicklungsdienstleister versteht, haben die Italiener den Motor ebenfalls ein wenig optimiert, die Software umprogrammiert und den größeren Lader aus dem GT3-Rennwagen angeflanscht. Während das Serienmodell in seiner stärksten Version auf 600 PS kommt, stehen 720 PS im Fahrzeugschein und das maximale Drehmoment klettert von 652 auf 780 Nm. Das wirkt: Wenn die speziell entwickelten Michelin Pilot Super Sport mit 255 Millimetern vorn und 285 Millimetern hinten mal auf Temperatur sind, schnellt der NIssan GT-R auf seinen spektakulären 21-Zöllern in deutlich unter drei Sekunden auf Tempo 100 und hat – so wie sich das bei einem kurzen Vollgas-Ausritt auf der Autobahn in die Alpen anfühlt – genügend Power für mehr als die 315 km/h, bei denen die Elektronik die Reißleine zieht. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare