Flitzer mit Flügel: Mercedes SLS AMG GT3

Mercedes-Benz SLS AMG GT3
+
Der Flügeltürer für die Rennstrecke ist pünktlich zur kommenden Motorsportsaison ab Februar 2011 für 397.460 Euro zu haben.

Der neue SLS  von AMG kann auf der Rennstrecke starten. Ab 2011 können zahlungskräftige Kunden mit dem neuen Mercedes SLS AMG GT3 bei der GT3-Meisterschaft mitmischen.

Die Rennversion des Flügeltürers wurde als Kundensport-Fahrzeug für die Teilnahme an Rennserien nach dem seriennahen FIA GT3-Reglement konzipiert.

Für kompromisslose Fahrdynamik sorgen konsequenter Leichtbau sowie Optimierungen an Fahrwerk, Bremsanlage und Aerodynamik.

Der GT3-Rennwagen hat eine neue Frontschürze mit größeren Lufteinlässen. Vorn wie hinten wurden die Kotflügel verbreitert, um Platz für die großen Rennreifen zu machen. Mit einer Breite von 1990 Millimetern ist die GT3-Karosserie um gut 50 Millimeter breiter als die des serienmäßigen SLS AMG. In der Heckansicht beeindruckt der SLS AMG GT3 durch seine imposante Breite. Über dem Heckdeckel thront ein breiter Heckflügel aus Carbon; er ist vielfach verstellbar und erlaubt ein perfektes Setup für den jeweiligen Rennstreckentyp.

Der Flügeltürer für die Rennstrecke ist pünktlich zur kommenden Motorsportsaison ab Februar 2011 für 397.460 Euro zu haben.

Neu auf der Rennstrecke 2011: Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3

2011: Der neue Mercedes-Benz SLS AMG GT3

Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Der neue Mercedes-Benz SLS AMG GT3 kann auf die Rennstrecke. Die Rennversion des Flügeltürers wurde als Kundensport-Fahrzeug für die Teilnahme an Rennserien nach dem seriennahen FIA GT3-Reglement konzipiert. © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Über dem Heckdeckel thront ein breiter Heckflügel aus Carbon. Er ist vielfach verstellbar und erlaubt ein perfektes Setup für den jeweiligen Rennstreckentyp. © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 ist für 397.460 Euro zu haben. © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Wie vom FIA GT3-Reglement vorgeschrieben, entspricht der AMG 6,3-Liter-V8-Motor nahezu dem des Serienfahrzeugs. Dank seines geringeren Gewichts wird der GT3 – 3,8 Sekunden für den Spurt von null auf Tempo 100– deutlich unterschreiten. © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Spitze fährt der AMG je nach Übersetzung über 300 km/h. Typisch AMG: der faszinierende und gleichzeitig charakteristische Achtzylinder-Sound. © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Ähnlich wie in den DTM-Fahrzeugen von Mercedes-Benz befindet sich die Sitzschale in einer Sicherheitszelle aus hochfestem Carbon (CFK). © Mercedes-Benz
Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Rennwagen
Durch ihre spezielle Form bietet die mit dem Überrollkäfig und dem Aluminium-Spaceframe verschraubte Sicherheitszelle einen deutlich verbesserten Schutz für Schultern, Hüfte und Beine des Fahrers; zudem ist sie kompatibel mit dem HANS-System (Head and Neck Support). © Mercedes-Benz

ml

Kommentare