Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reparaturen am Auto

Nur Vollkasko zahlt nach Blitzeis-Unfall

Blitzeis ist gefährlich. Kommt es zu einem Unfall, zahlt nur die Vollkasko die Schäden am eigenen Auto. Foto: Sven-Sebastian Sajak
+
Blitzeis ist gefährlich. Kommt es zu einem Unfall, zahlt nur die Vollkasko die Schäden am eigenen Auto. Foto: Sven-Sebastian Sajak

Vor Eisregen fürchtet sich jeder Autofahrer. Wenn der einsetzt, sind Unfälle häufig vorprogrammiert. Kommt es zu einem Crash, ist die Vollkasko-Versicherung der einzige Wermutstropfen.

Berlin (dpa/tmn) - Blitzeis ist tückisch. Der lässt Autofahrern manchmal kaum Chancen, einen Unfall zu vermeiden. Die Schäden am eigenen Auto zahlt dann nur eine Vollkasko-Police, erklärt Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Wer nur eine Teilkasko hat, bleibt auf den Reparaturkosten sitzen. Sollte man bei dem Unfall andere Autos oder Fahrer schädigen, kommt die Kfz-Haftpflichtversicherung dafür auf.

Wer mit Sommerreifen bei Blitzeis einen Unfall baut, dem könnte eine Mitschuld zugesprochen werden, sagt Jarosch. «Die Versicherung könnte anteilig ihre Leistung kürzen.» Das gilt aber nicht, wenn der Vertrag der Kasko-Police eine Klausel zum Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit enthält. Dann zahlt sie - außer bei Vorsatz - immer.

Kommentare