Aktion "Safe Holiday"

Polizei kontrolliert Auto-Gepäck in der Ferienzeit

+
Bis oben hin vollgepackt: Die Polizei will mit bundesweiten Kontrollen dafür sorgen, dass das Gepäck im Urlaubsverkehr richtig und sicher verstaut wird. Foto: Sebastian Gollnow

Weil falsch beladene Autos und Wohnmobile im Urlaubsverkehr eine Gefahr darstellen, will die Polizei bundesweit Kontrollen durchführen. Bei Überladung drohen Bußgelder - oder sogar schlimmere Konsequenzen.

Potsdam (dpa) - Die Polizei will im Urlaubsverkehr mit verstärkten Kontrollen prüfen, ob Fahrzeuge richtig beladen sind und Gepäck korrekt gesichert ist. Besonders Wohnmobile und Wohnwagen-Gespanne stünden dabei im Fokus, teilte die Brandenburger Polizei mit.

Hier hat die Polizei zum Beginn der Ferien ihre Kontrollen bereits intensiviert. Sie sind Teil der bundesweiten Aktion "Safe Holiday", die noch bis zum 31. August läuft.

Wer mit zu viel Reisegepäck unterwegs ist und kontrolliert wird, dem droht je nach Überladungsgrad ein Warngeld: Bei bis zu 20 Prozent Übergewicht sind 35 Euro fällig. Darüber hinaus kann es auch Punkte in Flensburg geben.

PM der Brandenburger Polizei

Zurück zur Übersicht: Auto

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT