Porsches sparsame Limousine

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sparsamer Langstreckenläufer: Der Panamera Diesel ist von seinen Benzin- und Hybrid-Verwandten nur durch den Schriftzug (unten)) zu unterscheiden.

Porsche und Diesel – jahrelang war das keine Option. Doch dann kam erst der Cay­enne und zuletzt also der Panamera: Seit August ist die elegante Limousine als Dieselrenner...

...mit einem Dreiliter-V6-Motor auf dem Markt und bricht als sparsamster Porsche mit einem Verbrauch von durchschnittlich 6,3 Litern Rekorde.

Sein 250 PS starker Dreiliter-V6-Motor empfiehlt ihn als effizienten Sprinter mit nur 6,3 Litern Verbrauch

Theoretisch – so versprechen die Zuffenhausener – könnte man mit einer Füllung des 80-Liter-Tanks bequem die Strecke von Berlin nach Bologna schaffen. 1.200 Kilometer – auch das Rekord. Bemerkenswert, doch die Frage nach dem „Warum“ ist damit noch nicht geklärt. Kundenanfragen nach einem Diesel hätten sich gemehrt, so hört man da. Sollte das Kostenbewusstsein in der Oberklasse Einzug gehalten haben? Immerhin gibt es den Panamera Diesel bereits ab 80.183 Euro – und damit rund 26.000 Euro günstiger als die Hybridvariante.

Porsches sparsame Limousine

Wer hinter dem Steuer des Automatik Platz nimmt, fühlt sich sicher wie in Abrahams Schoß. Großzügig und edel die Sitze, das Interieur sowieso. Kein Knopf erweist sich als überflüssig, jeder als funktionell. Porsche eben. Und Platz, so weit das Auge reicht. Wer seinem Schatz bei höheren Geschwindigkeiten gern beruhigend das Bein tätscheln möchte, braucht daher einen langen Arm. Wahrscheinlich bemerkt der oder die Gute die Schnelligkeit aber gar nicht: Sicher und zuverlässig klebt der Panamera Diesel auf dem Asphalt, gleitet zügig und sanft über Geraden und durch Kurven. 250 Pferdestärken schaffen die 0 auf 100 km/h in 6,6 bis 7 Sekunden. Damit kommt der Panamera Diesel zwar etwas langsamer als seine Verwandten auf Touren, doch ein Ausflug auf die Autobahn lässt wahrlich keine Zweifel offen, wem die linke Spur gehört. Wäre ja auch schlimm, wenn bei so viel Bequemlichkeit der Fahrspaß zu kurz käme.

Eines aber fehlt dem Panamera Diesel doch: Protzen mit grollendem Porschesound fällt flach. Auch wenn es den Ingenieuren gelungen ist, das typische Dieselgeräusch zu eliminieren. Dafür gibt es Understatement auch für die Ohren. Und ein Fahr-Erlebnis mit allen Sinnen…

K.B.

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser