IAA Mobility im September

Interessant für Fahrradfahrer: Diese Bike-Marken sind bei der IAA in München mit am Start

E-Bike: Fahrräder mit Elektro-Unterstützung voll im Trend
+
E-Bikes - Fahrräder mit Elektromotor - werden immer beliebter.

Vom 7. bis 12. September findet die IAA in München in statt. Auch für Fahrradfahrer ist einiges geboten - vom Mountainbike bis zum E-Bike.

Die für 7. bis 12. September in München geplante Internationale Automobilausstellung (IAA) dreht sich nicht nur ums Auto. Die IAA zieht nach Angaben der Veranstalter zum Beispiel auch viele Fahrradhersteller an. „Den Besucher erwarten sowohl konventionelle als auch elektrische Modelle aus diversen Kategorien wie Urban, Road, Cargo, Gravel und MTB“, wie in einer Mitteilung auf IAA.de zu lesen ist. Mit dabei sind der Mitteilung zufolge zum Beispiel folgende Fahrradhersteller: Bergamont, Ca Go, Fixie Inc, GasGas Bicycle, Husqvarna E-Bicycles, R Raymon, Riese & Müller, Scott, Simplon, Specialized, Stromer, QWIC und Votec.

Lesen Sie zudem: IAA 2021 im September in München: Idee einer zwölf Kilometer langen „Blue Lane“

„Eine weitere neue Produktkategorie sind kettenlose Pedelecs“, heißt es weiter in der Mitteilung. „Hier gibt es sowohl zweirädrige Varianten wie MOCCI (von CIP) als auch vierrädrige Modelle mit Wetterschutzkabine, wie sie beispielsweise von Bio-Hybrid angeboten werden.“

Auch „Direct-to-Consumer“-Marken und große Online-Händler sollen sich demnach auf der IAA Mobility präsentieren. „Beispiele sind ROSE Bikes sowie die Internetstores fahrrad.de und Bikester. Auch der digitale Second-Hand-Shop Rebike wird vertreten sein“, heißt es unter anderem in der Mitteilung. „Zu den etablierten E-Komponenten-Marken wie Bosch, Brose, Mahle, Valeo und ZF gesellt sich der reine Fahrrad-Konkurrent FAZUA.“ Die gesamte Mitteilung finden Interessierte hier auf IAA.de.

Auch interessant: Elektroautos: So gefragt sind sie in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Kommentare